Ortsverein Ochsenfurt

AWO-Internetcafe für Senioren


AWO-Internetcafe für Senioren

Das Internetcafé für Senioren macht Sommerferien,

am Dienstag, den 12. September von 10-12 Uhr sind wir

wieder für sie da!

Das AWO-Clubheim mit dem Internetcafé befindet sich in

Ochsenfurt, Bürgerhaus Rote Schule, Kirchplatz 2,

Eingang vom Roßhof

Das Internetcafé für Senioren hat geöffnet:

Dienstag von 10:00 – 12 Uhr (Einzelbetreuung möglich)

Donnerstag von 14:00 – 17:00 Uhr

In der Regel sind während der Schulferien in Bayern auch Ferien im AWO-Internetcafe

Auskünfte bei Peter Honecker und Gerhard Grieb


Neue Geräte für die AWO

Mit großer Freude haben AWO-Vorsitzender Peter Honecker und Gerhard Grieb, Stellvertreter im Trainerteam des AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt, neue Geräte für die AWO-Ochsenfurt in Betrieb genommen.
Die Anschaffung eines HD-Beamers (Videoprojektor), eines Visualizers (Dokumentencamera) sowie die notwendige Installation durch eine Ochsenfurter Fachfirma wurden durch Spenden der Sparkasse Mainfranken, der Sparkassenstiftung und der VR-Bank möglich.
Peter Honecker und Gerhard Grieb freuen sich auch über die unkomplizierte, schnurlose Anbindung des Laptops mittels Wireless-HDMI-Adapter an den Beamer, damit ist Schluss mit Kabelsalat zwischen den Geräten.
Das AWO-Internetcafe für Senioren, das seit 2001 besteht, hat jährlich mehr als 700 Besucher, die Trainer arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich, „Kursgebühren“ werden keine erhoben.

Auf der Leiter stehend, stellt Peter Honecker den Beamer ein, Gerhard Grieb hält den Visualizer für weitere Aktionen bereit. Besucher des AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt freuen sich auf die neuen Geräte.


AWO-Internetcafe für Senioren ausgezeichnet

dm-helferherzen

 Das AWO-Internetcafe wurde am 15. September als einer der regionalen Sieger beim Wettbewerb dm-Helferherzen mit 1000 Euro ausgezeichnet. Die Drogeriemärkte dm, die den Wettbewerb ausgeschrieben hatten, ehrten die regionalen Preisträger mit einer Festveranstaltung auf der Steinburg Würzburg.


Wir feierten:

15 Jahre AWO-Internetcafe für Senioren

Feier

zur größeren Betrachtung Bid anklicken!

Das AWO Internetcafé für Senioren Ochsenfurt gibt es seit 15 Jahren
9.000-6.000-15.000 stehen für 9.000 Besucher, 6.000 Trainerstunden, ehrenamtlich und unentgeltlich geleistet, 15.000 Euro ausschließlich in Ochsenfurt und Umgebung investiert.
Das in den 15 Jahren seitdem das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt besteht.
Dieses Jubiläum wurde im Beisein von Bürgermeister Peter Juks, Altbürgermeister Peter Wesselowsky, den AWO-Vertretern Gerald Möhrlein (stellv. Bezirksvorsitzender Ufr.), Harald Schmid (Kreisvorsitzender WÜ-Land) sowie den eingeladenen Sponsoren mit Sekt, Kaffee und Kuchen gefeiert.
Herr Ziegler von der Sparkasse Mainfranken überreichte einen Spendenscheck über  500 Euro, Peter Juks für die Stadt Ochsenfurt 100 Euro, Harald Schmid 50 Euro für künftige Anschaffungen.
Angefangen habe alles mit der Idee älterer Mitglieder, die sich nicht mit der üblichen Seniorenarbeit

( Kaffeeklatsch, Liedersingen) identifizieren konnten, so Peter Honecker.
Peter Honecker, Elke Rosenberger, danach Ulrike Stockert und Gerhard Grieb stellten sich als Trainer für die Treffen im Internetcafé zur Verfügung, später folgte dann noch Franz Bovery.
In seinem Bildervortrag (Powerpoint) zeigte Honecker die Entwicklung über die vergangenen 15 Jahre .  2016-15 Jahre AWO-Internetcafe für Senioren (hier Vortrag ansehen)
Jeweils Dienstag und Donnerstag lernen die Besucher den Umgang mit dem Computer, den verschiedenen Programmen und dem Internet- auch den Gefahren, kennen.
Dies langsam mit Wiederholungen, mit meist deutschen Begriffen.

Über 6000 Arbeitsstunden wurden seitdem ehrenamtlich und unentgeltlich eingebracht.
Hilfe am eigenen PC ( Laptop) -Fotobücher/ Fotogeschenke stehen hoch im Kurs
Bei den wöchentlichen Treffs helfen sie den Besuchern bei Problemen und erklären verschiedenste Anwendungen direkt an den Computern und Laptops. Dabei zeigen sie Text-, Bild- und Videobearbeitung, die Nutzung und Einstellung aller Zusatzgeräte, wie Drucker und Scanner.
Immer beliebter werde das Erstellen von Glückwunschkarten, Fotobüchern und Fotokalendern, meint Honecker. Hier machten die Besucher schnell Fortschritte, und bringen dann stolz ihre „Erzeugnisse“ mit.
Vorwissen sei nicht unbedingt erforderlich und auch sonst gäbe es keine Beschränkungen. Das Internetcafé mit seiner Einrichtung werde ausschließlich über Spenden finanziert, erklärt Honecker weiter. Deswegen müssten auch keine Mitgliedsbeiträge verlangt werden.
Netzwerke geschaffen
Pro Treffen sind es circa 12-20 Besucher, was sich in den letzten 15 Jahren auf  ca. 9000 Besucher summiert habe.
Das geschätzte Durchschnittsalter liege etwa bei 72 Jahren. „Besonders schön finde ich, dass unsere Teilnehmer auch Netzwerke über das Internetcafé hinaus -also privat, entwickeln“, so Honecker. „Man bildet Fahrgemeinschaften, besucht sich gegenseitig im Krankenhaus und es entstehen sogar richtige Freundschaften.
Genau das ist es, was wir erreichen wollen: Die Gemeinschaft im Sinne der AWO fördern.“
Peter Honecker spricht über zukünftige Pläne. So wolle man im Internetcafé in nächster Zeit auch auf Tabletts und Smartphones eingehen, um weiterhin auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Helga Muderer schenkte dem Verein ein selbstgestaltetes Fotobuch eine AWO Fotodokumentation des Orstvereins über die Ereignisse der letzten Jahre (Foto)

DSC_0018-2

Lilo Oppel belegte mit dichterischen Können das Erlernte und ein Loblied auf die ehrenamtlich und unentgeltlich arbeitenden Akteure des AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt

IMG_9143-2


 

Das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt besteht seit 2001.

Wir verfügen derzeit über 5 Rechner am Netz, davon 1 mit Windows 8.1,  2 x mit Windows 7 und können mit DSL 50000 ins Internet.

In den vergangenen 16 Jahren haben mehr als 10.000 Besucher unsere Einrichtung, die von Ochsenfurter Unternehmen, Geldinstituten und der OPAS- Stiftung gesponsert wurde, genutzt.

Wir zeigen ihnen, langsam und ohne Zeitdruck, die Bedienung:

  • des Computers, Klapprechners (Laptop) und seiner Geräte: Drucker, Scanner, Digitalkamera u.v.m.
  • der Programme: Textbearbeitung Word-alternativ: Libre-Office-Open Office, Excel, Powerpoint, Photobearbeitung, Fotobuchgestaltung, Videobearbeitung,
  • des Internet mit den Möglichkeiten und Gefahren u.v.m.

Peter Honecker und Gerhard Grieb freuen sich auf ihr Kommen.

Eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich!


Das AWO-Internetcafe für Senioren feierte 2011

den 10.Geburtstag

Feier im vollbesetzten AWO-Heim

Das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt besteht seit dem 1. März 2001.

Den 10. Geburtstag feierte der AWO-Ortsverein dem Anlaß entsprechend mit vielen Gästen.

Unter ihnen, Ochsenfurts 1. Bürgermeister Rainer Friedrich, der auch Vorsitzender der Hellmut- Opas Stiftung ist, mit Stiftungsrätin Astrid Heilmann und der ehem.Vorsitzende der Hellmut- Opas Stiftung Altbürgermeister Peter Wesselowsky.

Von den AWO-Gliederungen waren zur Feier erschienen: stellv. Landesvorsitzender Herbert Franz, Bezirksvorsitzender Stefan Wolfshörndl mit seinem Stellvertreter Gerald Möhrlein und Kreisvorsitzender Helmut Geißler.

Peter Honecker begrüßte auch aus dem Kreis der Sponsoren, die Herren, Gebietsdirektor Werner Hümmert von der Sparkasse Mainfranken, Karl Hippeli Vorstand der Raiffeisenbank und Edgar Galauke von AFC-Elektronic.

Auch die Nutzer (neudeutsch User) des Internetcafes waren zahlreich gekommen und erfreuten sich an der Powerpoint-Präsentation des Vorsitzenden Peter Honecker, der umfangreich die Arbeit rund um das Internetcafe der abgelaufenen 10 Jahren vorstellte:

    • mehr als 6000 Besucher
    • -ca. 10.000 Euro Investitionen
    • -ca. 4000 Arbeitsstunden haben die Trainer ehrenamtlich und unentgeltlich eingebracht
    • dies wurde aber nur möglich durch folgende Sponsoren: Sparkasse, Raiffeisenbank, Opas-Stiftung, Südzucker AG, AFC-Elektronic, Rudolf Ruhl, AWO-Kreisverband, die Firmen Kinkele, Danone, Spiess-Urania und Beck expert.

Die Feier wurde abgerundet von Geburtstagstorten gestiftet von der Stadt Ochsenfurt, überreicht von Bürgermeister Rainer Friedrich sowie von AWO-Mitglied Manfred Moras.

In ihren Grußworten dankten Herbert Franz, Stefan Wolfshörndl, Helmut Geißler und Bürgermeister Rainer Friedrich der AWO-Ochsenfurt allgemein, für ihr Engagement und Peter Honecker im besonderen, für den Einsatz.