Ortsverein Ochsenfurt

AWO-Seniorenclub


AWO-Seniorenclub

Das AWO-Clubheim befindet sich in

Ochsenfurt, Bürgerhaus Rote Schule  Kirchplatz 2,

Eingang vom Roßhof

Der AWO-Seniorenclub trifft sich jeden Dienstag ab 13:30 Uhr im AWO-Clubheim.

Kommen sie in die fröhliche Runde, beim gemeinsamen Singen und Feiern den Alltag zu vergessen.

Regelmäßig werden auch interessante Vorträge angeboten.

Beachten sie auch die Tagespresse und das städtische Informationsblatt.

Renate Schmittner und Ruth Drescher mit Team freuen sich auf ihr Kommen.


Sommergrillfest der AWO-Senioren 2017

Zum 7. Mal freuten sich die AWO- Seniorenleiterinnen Renate Schmittner und Ruth Drescher, über den Erfolg des Roßhof- Grillfest für die AWO-Senioren und Helfer.

Bei schönstem Sommerwetter stimmten Günter Schmidt (Erlach) und Günther Boss (Eibelstadt) die AWO-Senioren auf eine frohe Feier ein.

Am Grill versorgten Manfred Gröschl und Peter Honecker die hungrigen Besucher mit Bratwürsten und Steaks, und von Ingrid Zettl selbstgemachten Kartoffelsalat, die Renate Schmittner und Sylvia Honecker servierten.
Margot Müller, Hedwig Grieb, Anni Kunz und Brigitte Amarell bedienten die durstigen Senioren u.a. mit Ochsenfurter Bier, Getränken und Frankenschoppen.
Zusätzliche Stimmung brachten die beiden Musikanten mit Oldies die jeder aus Liederbüchern mitsingen konnte.

Mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen von Käthe und Karl Ulsamer wurde das das Grillfest abgerundet.

Vorsitzender Peter Honecker dankte der Seniorenleitung und allen Helfern in der Hoffnung, dass auch im nächsten Jahr wieder so ein kleines und feines Grillfest möglich ist.


AWO-Senioren wieder auf „großer Fahrt“

mit der Nixe

Für zwei Stunden die Sorgen des Alltags vergessen, mainaufwärts an den sonnigen Ufern des Mains langsam vorbeizugleiten und die Landschaft genießen, das ließen sich die Senioren der AWO-Ochsenfurt auf der Nixe.

Der Kapitän der Nixe, Wolfgang Hohm, erklärte die Schleusendurchfahrt der Marktbreiter Schleuse, sowie Besonderheiten an den Ufern des Mains.

Auch die großen Hotelschiffe wurden aus der Nähe bestaunt.

Von Renate Schmittner organisiert, unterstützt von Brigitte Amarell und Ingrid Zettl, genossen die Senioren Knackwurst und Kipf, sowie die mitgebrachten Getränke.

Wieder in Ochsenfurt angekommen, hofften die AWO-Senioren auf eine künftige Fahrt mit der Nixe.



Bilder: Helga Muderer

5. Sommergrillfest 2015 der AWO-Senioren

Die Idee von den AWO- Seniorenleiterinnen Renate Schmittner und Ruth Drescher, ein Roßhof- Grillfest für die Senioren zu veranstalten war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg.

Im AWO-Heim stimmte Uwe Hanselmann die AWO-Senioren auf eine frohe Feier ein.

Am Grill versorgten Manfred Gröschl und Peter Honecker die hungrigen Besucher mit Bratwürsten und Steaks, die Renate Schmittner und Sylvia Honecker servierten.
Margot Müller,
Ingrid Zettl und Brigitte Amarell bedienten die durstigen Senioren u.a. mit Ochsenfurter Bier und Frankenschoppen.
Zusätzliche Stimmung brachte Uwe Hanselmann mit Oldies die jeder aus Lieder-büchern mitsingen konnte.

Ingrid Zettl und Luise Deppisch hatten Kuchen gebacken, somit rundeten Kaffee und Kuchen das Grillfest ab.

Vorsitzender Peter Honecker dankte der Seniorenleitung und allen Helfern in der Hoffnung, dass auch im nächsten Jahr wieder so ein kleines Grillfest möglich ist.


Peter Honecker und Renate Schmittner begrüßen die Gäste im vollbesetzten Bürgerkeller

Große Ansicht Bild anklicken

50-Jahre AWO-Seniorenclub Ochsenfurt

Würdige Feier des AWO-Seniorenclubs Ochsenfurt

Am 4. November 1964 wurde der AW- Altenclub der Ochsenfurter Arbeiterwohlfahrt gegründet.

 

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens wurde dieses Jubiläum von den Mitgliedern und den geladenen Ehrengästen im Bürgerkeller der Stadt Ochsenfurt gebührend gefeiert.

Schirmherr war unser langjähriges Mitglied, MdL, Kreis-und Stadtrat Volkmar Halbleib.

 

Renate Schmittner, die Leiterin des AWO-Seniorenclubs, begrüßte eingangs die Gäste zusammen mit Peter Honecker, dem 1. Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt.

Musikalisch eingeleitet wurde die Feier mit guten Wünschen von Dr. Astrid Eitschberger und dem Collegium Musicum Iuvenale, mit dem Klassiker „Whats a wunderful World“.  Astrid unterstrich  die Besonderheit eines Seniorenclubs, der auch ein Teil dieser wundervollen Welt darstellt.

 

Grußworte überbrachten der Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder, der dem AWO-Seniorenclub lobte, dass durch die Leiterinnen, den Menschen, die zusammenkommen Sinn im Alter gegeben wird.

1. Bürgermeister Peter Juks, dankte den Verantwortlichen für ihre geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit über Jahrzehnte. Juks schloss mit dem bewegenden Gedicht:

Sieh, geöffnet ist die Tür, und sie lädt dich ein!

Wenn du kommst, dann sollst du mir stets willkommen sein!

Was dich auch bewegen mag, Friede sei mit dir!

Gottes Segen deinem Tag, deinem Bleiben hier!

Scheidest du, gedenke dann,  ist dein Weg auch schwer,

meine Tür bleibt aufgetan bis zur Wiederkehr!

Stellvertretender Landrat Armin Amrehn, stellte fest, dass in Ochsenfurt eine breite Palette an Wahlmöglichkeiten für Senioren vorallem auch durch die AWO angeboten wird.

Der AWO-Kreisvorsitzende Harald Schmid, überbrachte auch Grußworte des Bezirksvorsitzenden Stefan Wolfshörndl, und  als Besonderheit erinnerte er, dass der AW-Altenclub 1964 von Frauen gegründet wurde. Mit Freude stellte er die Aktivitäten des AWO-Ortsvereins Ochsenfurt in den Vordergrund.

Weitere Gruß-und Dankesworte überbrachten Bürgermeister Helmut Wittiger aus Frickenhausen, die Seniorenbeauftragte und Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie die AWO Vorsitzenden, aus Höchberg  Christl Sachs und aus Estenfeld Werner Köhler.

 

Peter Juks, überreichte im Namen der Stadt Ochsenfurt dem Seniorenclub einen Gutschein eines Ochsenfurter Cafés und Armin Amrehn übergab im Namen des Landkreises Würzburg einen Jubiläums-Scheck und ein Landkreisbuch.

Erschienen waren neben der Bezirksrätin Elisabeth Schäfer, der AWO-Bezirksvorsitzende Stefan Wolfshörndl, der Bürgermeister der Gemeinde Winterhausen, Wolfgang Mann, sowie die geistlichen Herren Oswald Sternagel von der katholischen Kirchengemeinde sowie Friedrich Wagner von der ev. lutherischen Kirchengemeinde.

Von den Seniorenverbänden waren Frau Künzl, Frau Schneider, Frau Klee und Frau König von den katholischen Seniorenkreisen , sowie Frau Annemarie Dubiel vom ev. Feierabendkreis, sowie Frau Hilpert und Frau Meder vom Seniorenclub 80 anwesend.

Peter Honecker begrüßte auch den Vertreter der Sparkasse Mainfranken, Herrn Werner Hümmert , das Geldinstitut unterstützt die AWO schon seit Jahrzehnten.

 

„50 Jahre -50 Bilder“ so lautete der Festvortrag von Peter Honecker, mit Bildern und Geschichten vom Entstehen des AW-Altenclubs und der Leistung der Damen, beginnend mit den Gründerinnen Johann Philipp und Theresia Amann, Mizl Prosch und Anni Engelmann die diesen AWO-Seniorenclub über die vergangenen 50 Jahre geleitet haben.

Dies seit Anbeginn mit einem wöchendlichen Treff, einem Alleinvertretungsmerkmal des AWO-Seniorenclubs Ochsenfurt, jetzt geleitet von Renate Schmittner und Ruth Drescher unterstützt von Ingrid Zettl, Irene Geier und Brigitte Amarell .

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Collegium Musicum Iuvenale unter der Leitung von  Dr. Astrid Eitschberger, (Keyboard, Klarinette), Caroline Griebel, (Violine, Viola, Gesang), Johanna Griebel, (Violoncello), Michael Heep, (Cajon), Marco Weiskopf, (Klarinette, Saxophon)

 

Die Gäste wurden von der Schülerfirma der Mittelschule Ochsenfurt (Volksschule) bewirtet und mit einem fränkisch-italienischen Buffet verwöhnt, das von der Hauswirtschaftslehrerin Gudrun Hager gestaltet wurde.


Faschingstreiben des Seniorenclubs

 


Auskünfte bei:

Renate Schmittner, Tel. 09331 – 3515

Ruth Drescher, Tel. 09331-3591