Ortsverein Ochsenfurt

Aktuelles-Berichte-Veranstaltungen


Aktuelles-Berichte-Veranstaltungen

Staatssekretär Gerhard Eck vom bayerischen Innenministerium ,

Peter Honecker, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

Bundesverdienstkreuz für Peter Honecker

Im Fürstensaal der Residenz Würzburg erhielt der 1. Vorsitzende Peter Honecker, der AWO-Ochsenfurt am 21. Juli mit Wirkung vom 2. Mai, das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, aus der Hand von Staatssekretär Gerhard Eck vom bayerischen Innenministerium und des Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer.
Eck würdigte in der 2- seitigen Laudatio die fast 50 jährigen Aktivitäten von Peter Honecker.
Diese waren vielfältig, als Jugendvertreter beim Fernmeldeamt Würzburg, später als Personalrat, teils in der Freistellung, dann als Betriebsrat bei der Telekom AG der Niederlassung Bamberg.
Bei der Ochsenfurter SPD engagierte sich Peter Honecker ab 1972, anfangs bei den Jungsozialisten.
Von 1984 bis 2011 war er SPD-Stadtrat der Stadt Ochsenfurt, hier in den verschiedensten Ausschüssen aktiv.
Auch als Vorsitzender des DGB- Ortskartell Ochsenfurt vertrat er die Ochsenfurter Arbeitnehmer.
1992 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des AWO-Ortsvereins Ochsenfurt gewählt. Seit 1993 ist er engagierter Vorsitzender.
In seiner bisherigen Amtszeit wurden viele Aktivitäten im Bereich der Senioren- und der Jugendarbeit neu eingerichtet und wegweisende Entscheidungen getroffen. Honecker organisiert soziale Angebote in Ochsenfurt und führt diese zum Teil selbst durch. Er ist Mitbegründer des AWO-Internetcafes 50+ und leitender Trainer für Senioren im Umgang mit Computer und Internet.
Von 1993 bis 2008 war er Mitglied des erweiterten AWO-Kreisvorstands Würzburg-Land, seit 2008 ist er Schriftführer im Kreisverband Würzburg –Land.
Im AWO-Bildungswerk Unterfranken engagierte er sich als Beisitzer und ist seit 2008 stellvertretender Bezirksvorsitzender.
Überdies ist er seit 2012 Patientenfürsprecher an der Main-Klinik Ochsenfurt.
Bei der würdigen Feier waren neben Ehefrau und Familie auch zahlreiche Gratulanten anwesend:
MdB Paul Lehrieder, MdL Volkmar Halbleib, stellv. Landrätin Christine Haupt-Kreutzer, Ochsenfurts Bürgermeister Peter Juks, sowie sein Vorgänger Rainer Friedrich, in dessen Amtszeit der Vorschlag der Würdigung eingereicht wurde.
Angelika Scharnagl gratulierte seitens des Telekom-Konzernbetriebsrats aus Bonn.
Aus der „AWO-Familie“ gratulierten der unterfränkische Bezirksvorsitzende Stefan Wolfshörndl, dessen Stellvertreter Harald Schneider, der Kreisvorsitzende Harald Schmid, sowie eine AWO-Delegation aus Ochsenfurt unter der Leitung vom stellv. OV-Vorsitzenden Helmut Werner.


AWO-Sommerausflug nach Wackershofen

und Schwäbisch Hall

AWO-Mitglieder und Freunde aus Ochsenfurt waren unterwegs zu einem von Peter Honecker geführten und organisierten Sommerausflug ins Hohenloher Land.
Zunächst ging es zum Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen unweit von Schwäbisch Hall.
Hier konnten die Besucher auf Zeitreisen gehen, eintauchen in die Welt unserer Vorfahren, erfahren wie der Alltag der Menschen in früheren Zeiten war, ohne Strom und Telefon, ohne Computer und Fernsehen. Der Besuch beim Drechsler war gerade für Kinder besonders sehenswert sowie auch der Einkauf im Krämerladen.
Die „Schwäbisch- Hällischen Landschweine“ und Coburger Fuchsschafe“ sowie Ziegen, Kaninchen und allerlei Federvieh tragen zur natürlichen Gestaltung des Freilandmuseums bei.
Der zweite Höhepunkt war der Besuch der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall mit der Sonderausstellung Wasser, Wolken, Wind Elementar- und Wetterphänomene mit bedeutenden Werken von Magritte, Nolde, Lichtenstein, Ernst u.v.a.
Die Senioren um Renate Schmittner waren erstaunt über die Vielfalt der Ausstellung.
Besonders gefiel das 5m x1, 20m große Werk „Camping“ von Martin Liebscher wo der Künstler ca 500-mal in verschiedensten Positionen zu sehen war.
Danach besuchten die Ochsenfurter die verkehrsberuhigte Altstadt und Fußgänger-Zone mit ihren großartigen Blickachsen.
In der Winzerstube Schilling in Seinsheim wurde der Ausklang des schönen Ausflugs gebührend gefeiert, dann brachte Andi vom Omnibusbetrieb Böhm die Ochsenfurter nach Hause.

Gruppenfoto vor der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall
Foto: Peter Honecker


Vorstand und Jubilare 2017

Jahreshaupversammlung 2017

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2017 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtin Britta Huber, Kreisrätin Sibylle Gernert und den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.

Mit besonderer Freude begrüßte er den Jubilar MdL Volkmar Halbleib

Trotz des guten Wetters war die Jahreshauptversammlung sehr gut besucht.

Harald Schmid unterstrich in seinem Grußwort die überaus positive, für andere Ortsvereine vorbildliche Arbeit,
der Ochsenfurter AWO.

Honecker freute sich über gestiegene Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 167 Mitglieder,
39 Mitglieder
mehr, gegenüber 2016
.

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2016.

Zunächst zum Seniorenclub, der sich wöchendlich trifft:

Eine wichtige Stütze der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt ist der Seniorenclub, er wird geleitet von
Renate Schmittner und Ruth Drescher, Brigitte Amarell und Ingrid Zettl mit Team.

Bisher haben Renate und ihre Helferinnen an mehr als 40 Wochen im Jahr stets mehr als 25 Besucher des Seniorenclubs zu bewirten, dies jede Woche.

Aber es sind ja nicht nur die wöchentlichen Seniorennachmittage, teilweise mit interessanten Vorträgen die unser Seniorenteam organisiert, sondern auch die Besuche unserer Mitglieder in den Alten- und Pflegeheimen oder im Krankenhaus, zeigen die Hilfe im Zeichen des Roten Herzens

Weiter zum Projekt AWO 50plus

Bekannterweise feierten wir vor mehr als einem Jahr den 15. Geburtstag des AWO-Internetcafes für Senioren.

In den letzten Monaten kamen bis zu 15 Besucher pro Tag, diese am Computer zu trainieren erfordert sehr viel Einzelbetreuung und intensive Hilfe.

Diese schlägt sich mit mehr als 400 Trainerstunden im Jahr nieder für die Betreuung unserer Besucher.Honecker dankte seinem Stellvertreter Gerhard Grieb, aber auch Franz Bovery aus Mainbernheim der meist mit dem Fahrrad kommt.

So hatten wir: 2012 705 Besucher

2013 774 Besucher,

2014 689 Besucher

2015 688´ Besucher

2016 749 Besucher unserer Einrichtung, in den letzten 5 Jahren also 3605 Besucher

Mittlerweile haben wir uns auch fortgebildet zum Thema: “ Umgang mit Tablett und Smartphone“. Gerhard Grieb, Eberhard Grieb, Franz Bovery und P.Honecker können hier ggf. weiterhelfen.

Honecker lobte Kassiererin Christiane Halbleib – die als Rhöner Mädle “ die Ärbert sicht“ und damit den
AWO-Ortsverein großartig unterstützt.

AWO-Jahresfahrt 2016

2015 besuchten wir nach der Idee von Christiane, Schloss Eichenzell bei Fulda, die Barockstadt Fulda
auf der Heimfahrt Einkehr in Oberthulba.

Ferienspielplatz

Zum zwölften Mal in Folge verköstigten Christiane Halbleib, Thomas Rütten und Peter Honecker, 150 Kinder, mit einer Brotzeit mit Knackwurst und Kipf. Auch ein Eis rundete die Vesper ab.

Preisträger beim dm-helferherzen Wettbewerb 25. September

Am 15. September erhielt das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt den Helferherzen Regionalpreis der dm Märkte in Höhe von 1000.- Euro, auf der Steinburg Würzburg. Gerhard Grieb, Franz Bovery und Peter Honecker waren auf der Steinburg eingeladen um den Preis entgegen zu nehmen.

Radio Charivari besucht das das AWO-Internetcafe für Senioren

Am 20. September besuchte Radio Charivari das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt, vor Ort.
Begeistert beantworteten Peter Honecker und die Besucher die Fragen des Redakteurs Andreas Pilhofer.

Gesendet wurde die pfiffige Reportage am 22. September in mehreren Abschnitten.

70 Jahrfeier am 08. Oktober, große Gemeinschaftsleistung

Wir können stolz sein was wir unseren Gästen geboten haben an unserer Feier, eine prima Organisation und Zusammenhalt zeigte, auch kleinere Vereine mit Tradition können ordentlich feiern.

Weihnachtsfeier 2016

Die Weihnachtsfeier 2016 war wie immer gelungen mit über 53 Gästen war unser Clubraum gut besetzt, das heißt,
wenn einige Mitglieder mehr gekommen wären, hätten wir sehr eng zusammenrücken müssen.

Dank auch an Matthias Gernert, der erstmals als Nikolaus eingesprungen ist.

Zum Weihnachtsfest konnten wir auch wieder auch mit Hilfe der OPAS-Stiftung, 7 Personen in Ochsenfurt, Winterhausen, Sommerhausen ein kleines Geldgeschenk zur Erfüllung kleiner Wünsche übergeben.

Landessammlung

Eine weitere wichtige Arbeit des Vorstandes ist die Vorbereitung und Durchführung der Landessammlung im
Frühjahr und im Herbst.

Danke an Christiane Halbleib, Ingrid Stryjski, Brigitte Amarell, Peter Honecker und Gerhard Grieb.
Wir haben zusammen knapp 2000 Euro gesammelt, die Hälfte bleibt bei uns im Ortsverein.

Kassiererin Christiane Halbleib stellte mit den neuen Medien die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß wurde die Vorstandschaft entlastet.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Ehrungen:

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

Margarete Schuster, Haus Franziskus 55 Jahre

Elfriede Richter, Winterhausen 25 Jahre

Volkmar Halbleib, Ochsenfurt 25 Jahre

Edith Spiller, Kelkheim/Taunus 25 Jahre

Sibylle Gernert, Ochsenfurt 20 Jahre

Günter Reinhard, Ochsenfurt 20 Jahre

Sylvia Honecker ,Ochsenfurt 20 Jahre

Reta Schuster hat Jahrzehnte die AWO in Winterhausen vertreten, als Sammlerin bei den Landessammlungen, Ansprechpartnerin vor Ort und hat bis 2008 im AWO-Vorstand mitgearbeitet.

Jubilar MdL Volkmar Halbleib ergriff das Wort mit Lob und Freude über die AWO-Ochsenfurt, wo er sich stets heimisch fühlt.

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau mit dem neuen Beamer, spendiert von der
Sparkasse Mainfranken, über das abgelaufene Jahr 2016, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

Nach einer Vesper mit Ochsenfurter Bier (spendiert von Volkmar Halbleib) und Leberkäs endete die Jahreshauptversammlung 2017.


Weihnachtsfeier des AWO- Ortsvereins

Am 2. Advent, fand im vollbesetzten AWO Clubheim die traditionelle Weihnachtsfeier der AWO-Ochsenfurt mit Weihnachtsgeschichten, Kaffee und Weihnachtsgebäck statt.

Uwe Hanselmann und Günter Schmidt umrahmten die Feier mit weihnachtlicher Musik.

Nikolaus Matthias Gernert lobte in gekonnter Reimform den Zusammenhalt der Vereins-mitglieder im abgelaufenen Jahr, aber auch das große Engagement des Seniorenclubs, der Damen Renate Schmittner und Ruth Drescher mit ihren Helferinnen: Brigitte Amarell und Ingrid Zettl.

Mit großen Interesse wurde der Jahresrückblick des Nikolaus von den Gästen verfolgt:

Der hohe zeitliche Aufwand des Vorsitzenden Peter Honecker für den AWO- Ortsverein und das AWO-Internetcafe für Senioren, wo Honecker von Gerhard Grieb und Franz Bovery unterstützt wird, wurde vom Nikolaus gewürdigt.

Peter Honecker dankte seinen Mitstreitern in der Vorstandschaft, seinem Stellvertreter Helmut Werner der Kassiererin Christiane Halbleib, sowie der Schriftführerin Sylvia Honecker. Besonders würdigte er die AWO-Flüchtlingsbeauftragten Simone Barrientos mit ihrem Einsatz um die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (umF), die rührige Seniorenbeauftragte der Stadt Ochsenfurt, Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie den neu im Vorstand aktiven Beisitzern Matthias Gernert und den Helfer bei vielen Ereignissen, Klaus Müller und Thomas Rütten.

Danach erhielt jeder Besucher ein kleines Geschenk mit Artikeln der Firma Kneipp. Peter Honecker betonte, dass die Artikel keine Spende der Firma Kneipp sind, sondern käuflich erworben wurden.

Im anschließenden Basar konnten die Gäste wärmende Handarbeiten und selbst entworfene Glückwunschkarten sowie weitere Geschenkartikel zugunsten des Seniorenclubs erwerben.

MDL Volkmar Halbleib, Kreis- und Stadtrat, sowie Lilo Oppel unterhielten die Besucher mit nachdenklichen Geschichten.

Danach wurde der 2. Advent mit einem gemeinsamen Schnitzelessen und Ochsenfurter Bier, gestiftet von den Brauereien, beschlossen.


70 Jahrfeier der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt

begruessung-und-grussworteDie AWO-Ochsenfurt feierte im Bürgerkeller ihr 70-jähriges Bestehen, Vorsitzender Peter Honecker und sein Stellvertreter Helmut Werner konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßen, an der Spitze MdB Paul Lehrieder und der Ehrenvorsitzende des AWO-Bundesverbands
Dr. Manfred Ragati.
Auch die beiden Geistlichen der Stadt Ochsenfurt, Dekan Oswald Sternagel für die kath. Kirche und Pfarrer Friedrich Wagner für die ev. Kirche, sowie langjährige Sponsoren, von der Sparkasse Mainfranken, Frau Alexandra Heer und Karlheinz Pritzl von der Kauzenbräu, konnte Honecker willkommen heißen. Er begrüßte auch Abordnungen aus den AWO- Ortsvereinen aus Gerbrunn, Rottendorf und Reichenberg.
Schirmherr MdL Volkmar Halbleib erinnerte an die Entstehung der AW, wo es darum ging, dass sich einige Bürger zusammenschlossen, um die schlimmste Not nach dem 2. Weltkrieg in Ochsenfurt zu lindern.
Weitere Grußworte sprachen MdB Paul Lehrieder, der im Deutschen Bundestag als Vorsitzender des Ausschusses „Arbeit und Soziales sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“, immer wieder Rat bei den Wohlfahrtsverbänden, insbesondere der AWO einholt.

Auch die stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer erinnerte an ihre Kindheit, bei der die AWO Kindererholung für sie eine große Rolle spielte.
Bürgermeister Peter Juks betonte den Stellenwert der AWO in Ochsenfurt in den vergangenen 70 Jahren und das stets gute Verhältnis seitens der Stadt zur AWO.
Für die AWO würdigten Bezirksvorsitzender Stefan Wolfshörndl und Christiane Halbleib, die stellvertretende AWO Kreisvorsitzende WÜ-Land, die Arbeit der Ochsenfurter AWO.
Christiane Halbleib bedankte sich besonders bei Peter Honecker, da er sich stets um alle Belange kümmert.

Dr. Manfred Ragati war wieder mal nach Ochsenfurt gekommen, um auch bei dieser AWO-Feier mit dabei zu sein.
Als Ehrenvorsitzender des AWO-Bundesverbandes fühlt er sich heute noch seiner ehemaligen Heimatstadt Ochsenfurt verbunden.
Er erinnerte sich wie hier alles begann: „1946 trafen sich in der Inselklause, etwa in der Mitte der Maininsel, rund zehn Personen. Sie schlossen sich zusammen, um nach dem Krieg mitzuhelfen in Ochsenfurt die größte Not zu lindern. Viele Überlebende der Würzburger Bombardierung, sowie zahlreiche Flüchtlinge und Heimatvertriebene lebten in Notquartieren oder requirierten Wohnungen.
Peter Honecker hielt den Festvortrag, in einer ausführlichen Bilder- und Text-Präsentation.
Er ließ er die 70 Jahre Revue passieren, was die AW später AWO in Ochsenfurt geleistet hat.

Die Jubiläumsfeier wurde mit einer musikalischen Weltreise untermalt vom Collegium Musicum Iuvenale unter der Leitung von Dr. Astrid Eitschberger, mit ihren Ensemble Chiara Giese, Michael Heep, Marie-Caroline Griebel, Thilo Weiskopf und Belinda Wolf.
Die gekonnten Darbietungen wurden von den Gästen und Mitgliedern mit gesteigerten Applaus belohnt.

Den Helferinnen und Helfern, die zu dieser gr0ßartigen Feier beigetragen hatten dankte Peter Honecker ganz besonders, „denn ohne euch hätte diese Feier nicht stattgefunden“

Die anwesenden Gäste erhielten außerdem noch die von Peter Honecker gestaltete Festschrift „70 Jahre Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt“.
Mit einer fränkischen Vesper mit Ochsenfurter Bier, gespendet von den Ochsenfurter Brauereien, wurde die Jubiläumsfeier beschlossen.
Danach konnte der Abend mit Gesprächen mit einem Bier und einem Frankenschoppen beendet werden.

Die 70 Jahrfeier und die Herausgabe der Festschrift wurden unterstützt durch:

Adam Rückel GmbH, AWO- Kreisverband Würzburg Land e.V., AWO-OV Gerbrunn, AWO-OV Rottendorf,
AWO-OV Reichenberg, Dr. Hagen Stock Rechtsanwalt, Dr. Dirk Werdermann Augenarzt, Dr. Wolfgang Rees Zahnarzt, Dr. Dieter Moser Zahnarzt ,Engelapotheke, Getränke Waltenberger 74746 Höpfingen, Hanika Baustoffe, Hellmut Opas-Stiftung, Herrhammer Spezialmaschinenbau GmbH, Kauzen Bräu GmbH, Kinkele GmbH & Co KG,
Helmut Knaus, Markt Frickenhausen, Metzgerei Benedini, Stadt Ochsenfurt, Privatbrauerei Oechsner, Rainer Laudenbach Architekt, Reichert GmbH Solar-Heizung, Robert Krick Verlag, Rudolf Ruhl, Sparkasse Mainfranken, Südzucker AG Mannheim, Zimmerei Peter Juks

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2016

AWO-Ortsvorsitzender Peter Honecker begrüßte zur Jahreshauptversammlung die Mitglieder im fast vollbesetzten AWO-Clubheim.
Besonders begrüßte er die Stadträte Ingrid Stryjski, Britta Huber und Gerhard Grünewald, Kreisrätin Sybille Gernert sowie den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.
Außerdem begrüßte er Mitglied und Behindertenbeauftragten der Stadt Ochsenfurt Matthias Kunad.
Bei der anschließenden Totenehrung wurden einem verstorbenen Mitglied gedacht.
Zur Mitgliederentwicklung stellte Honecker fest:
In den letzten 2 Jahren haben wir jedes Jahr unseren Mitgliederstand 2-stellig verbessert, davon mehrere Familien mit Kindern.
Von den 138 Mitgliedern, sind 82 Frauen,53 Männer und drei Firmen.
Nun zum Vorstand und seiner Arbeit:
Es ist ein gutes Gefühl so viele gute Mitarbeiter zu haben.
Der Seniorenclub:
Eine wichtige Stütze der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt ist der Seniorenclub, er wird nun geleitet von Renate Schmittner und Ruth Drescher mit Team.
Bisher haben diese an mehr als 45 Wochen im Jahr stets mehr als 25 Besucher des Seniorenclubs zu bewirten.
Aber es sind ja nicht nur die wöchentlichen Seniorennachmittage die unser Senioren-team organisiert, sondern auch die Besuche unserer Mitglieder, im Krankenhaus, oder in den Alten- und Pflegeheimen zeigen die Hilfe im Zeichen des Roten Herzens
Unseren Damen, Renate Schmittner, Ruth Drescher, Ingrid Zettl und Brigitte Amarell herzlichen Dank für ihr ständiges Wirken.

Projekt AWO 50plus
Bekannterweise feierten wir am 05. März den 15. Geburtstag des AWO-Internetcafes für Senioren. Derzeit haben wir, wie bisher am Di Vormittag von 10-12 Uhr, sowie am Donnerstag von 14-17 Uhr geöffnet.
In den letzten Monaten kamen bis zu 15 Besucher pro Tag, diese am Computer zu trainieren erfordert sehr viel Einzelbetreuung und intensive Hilfe.
Diese schlägt sich nieder mit mehr als 400 Trainerstunden im Jahr für die Betreuung unserer interessierten Internetnutzer.
So hatten wir: 2012 705 Besucher
2013 774 Besucher,
2014 689 Besucher und
2015 688 Besucher unserer Einrichtung
Großer Renner ist seit längerer Zeit Fotobücher zu erstellen und Diashows zu organisieren.
Erwähnenswert ist auch, dass wir seit der Gründung des Internetcafes im Jahr 2001
ca. 50 neue Mitglieder gewinnen konnten.
Honecker dankte seinem Stellvertreter Gerhard Grieb, der ihn seit langen am Dienstagvormittag unterstützt und vertritt, wenn er verhindert ist, ebenso ist Franz Bovery eine verlässlicher Helfer am Dienstag.
Kassier Manfred Gröschl stellte seinen Kassenbericht vor und dankte den Sammler bei der jährlich zweimal stattfindenden Landessammlung.
Bericht der Seniorenleitung:
Seniorenleiterin Renate Schmittner wies auf die Einmaligkeit des AWO-Seniorentreffs hin, denn kein weiterer Seniorenclub im der Stadt Ochsenfurt trifft sich seit 1964 jede Woche.
Im abgelaufenen Jahr war eine bunte Mischung der Feiern im Jahreslauf, mit Sommergrillfest, interessante Vorträge über Rechts- und Gesundheitsfragen, Filmvorführungen, Adventsfeier sowie Geldübergaben des Ochsenfests an Grundschulrektorin Sibylle Gernert für die Klasse 2000 und an die AWO-Flüchtlingsbeauftragte Simone Barrientos für ihre Arbeit.
Jugendbeauftragter Thomas Rütten, berichtete über die verschiedenen Zusammenkünfte an runden Tischen bei dem er die Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V.
vertrat.
Revisor Volker Groß bescheinigte dem Kassier Manfred Gröschl eine geordnete und einwandfreie Kassenführung, der Antrag auf Entlastung des Vorstandes war einstimmig

Ehrungen für 50- 45-35-30, und 25-jährige Mitgliedschaft
Mit besonderer Freude ehrte der Vorsitzende langjährige Mitglieder mit Urkunde und einem Geschenk, es sind dies:
50 Jahre Anni Engelmann Neubeuern
45 Jahre Werner Amrehn Goßmannsdorf
40 Jahre Doris Techam Berlin
40 Jahre Margarete Hollank Winterhausen
35 Jahre Volker Groß Ochsenfurt
35 Jahre Maria Babl Goßmannsdorf
30 Jahre Christl Söllner Ochsenfurt
25 Jahre Walter Valentin Ochsenfurt
25 Jahre Gerhard Grünewald Ochsenfurt

Danach dankte Honecker denen Frauen, die auf eigenen Wusch aus der Arbeit der Vorstandschaft ausscheiden:
Manfred Gröschl, seit 1.1.1993 Mitglied, übernahm bei der Wahl am 27. März 1993 die Arbeit des Kassiers bis zum heutigen Tag.
Seit diesem Zeitpunkt hat er jährlich nicht nur die Frühjahrs -und Herbst-Landesammlung organisiert, sondern selbst auch Klinken geputzt, d.h. er war selbst eine Woche im Dienst der guten Sache unterwegs.
Fast alle Weihnachtsfeiern hat er mitorganisiert, die Stollen besorgt und die Päckchen gepackt, etliche male auch Nikolaus gespielt.
Etliche Jahresfahrten hat Manfred mit organisiert, ebenso war er beim Fereinspielplatz immer wieder dabei- spätestens bei der Abrechnung.
Manfred hat immer wieder den Vorstand vertreten bei diversen Feiern von Ortsvereinen im Kreisverband.
Ich könnte noch etliches aufzählen- Manfred war in den 23 Jahren eine verlässliche Größe der AWO-Ochsenfurt- DANKE MANFRED
Rosa Hofbauer seit 13.03.2001 Mitglied und seit 2004 Beisitzerin im Vorstand, war in der zweiten Reihe im Seniorenclub eine verlässliche Hilfe.
Ob im Bedienen bei den Seniorennachmittagen, bei den Jahreshauptversammlungen oder Weihnachtsfeiern, auch bei den Ochsenfesten Rosa hat auch mal schnell gespült wenn die Maschine nicht fertig war.
Irene Geier ist Mitglied seit 01.01.2002, als Beisitzerin seit 2008 im Vorstand, war ebenso wie Rosa in der zweiten Reihe im Seniorenclub eine verlässliche Hilfe.
Irene hat seit diesem Zeitpunkt immer wieder in Winterhausen gesammelt, im Seniorenclub beim Bedienen geholfen, sowie bei den Ochsenfesten
Allen Dreien die aus dem Vorstand ausscheiden herzlichen Dank für die geleistete Arbeit innerhalb des Vorstandes!

Neuwahl des Vorstandes:
Unter der Leitung von Toni Gernert, Sybille Gernert und Manfred Gröschl wurden die Neuwahlen des Vorstandes 2016-2020 durchgeführt:
Mit absoluter Mehrheit gewählt zum:
Vorsitzenden: Peter Honecker
2. Vorsitzenden Helmut Werner
Kassiererin Christiane Halbleib
Schriftführerin Sylvia Honecker

Zu Beisitzern wurden gewählt:
Renate Schmittner, Ruth Drescher, Ingrid Zettl, Brigitte Amarell, Thomas Rütten, Ingrid Stryjski, Gerhard Grieb, Klaus Müller, Simone Barrientos und Matthias Gernert.
Als Revisoren fungieren: Volker Groß und Manfred Gröschl

Als Delegierte und 2 Ersatzdelegierte für die Kreiskonferenzen wurden gewählt:
Helmut Werner, Christiane Halbleib Renate Schmittner, Ruth Drescher,
Sylvia Honecker, Brigitte Amarell, Gerhard Grieb und Matthias Gernert
Ersatz: Klaus Müller und Manfred Gröschl.
Nach der Wahl bedankte sich Peter Honecker dass er mit seiner 6. Wiederwahl wieder das Vertrauen der Mitglieder gewinnen konnte. Er wird sich bemühen das hohe Ansehen der AWO-Ochsenfurt zu stärken und auszubauen.
Die Aufgaben werden nicht leichter, auch die neuen Herausforderungen an einen karitativen, der Gemeinnützigkeit verpflichteten Verein-
Wir schaffen das- gemeinsam
Mit Leberkäs und Ochsenfurter Bier klang die Jahreshauptversammlung 2016 aus


Zum Ansehen anklicken

AWO-Sommerausflug nach Oberhof

und Zella Mehlis

Ein voll besetzter Bus mit Ochsenfurter AWO-Mitgliedern und Freunden startete zu einem, von Thomas Rütten geführten, von Peter Honecker organisierten Sommerausflugs nach Thüringen.

Zunächst ging es in das AWO- Sano- Ferienzentrum Oberhof/Rennsteig zum Mittagessen.

Thomas Rütten und Renate Schmittner organisierten nach dem Essen eine Hausführung, hier wurden die Besucher über die Unterbringungs -und Freizeitmög-lichkeiten des Ferienzentrums und der Umgebung informiert.

Höhepunkt war danach der Besuch des Meerwasseraquariums von Zella-Mehlis.

Hier konnten die Besucher hautnah exotische Fische betrachten. Neben bedrohlichen Haien, giftigen Fischen, Muränen und Piranhas, konnten farbenprächtige Fische sowie filigrane Korallen bestaunt werden. Der Streichelteich mit Koi-Karpfen gefiel besonders.

Aber auch Krokodile unterschiedlicher Herkunft und Größe wurden bewundert.

Ein Schildkrötenbaby auf dem Rücken ihrer Mutter war ein ständig fotografiertes Objekt.

Aus der angenehmen Temperatur von Thüringen führte der Weg zurück ins glutheiße Frankenland zur Paradiesscheune nach Bullenheim. Dennoch wurde der Ausklang des schönen Ausflugs gebührend gefeiert.

Fotos Helga Muderer, Alfons Grieb, Renate Schmittner


 

Grundschulrektorin und AWO-Mitglied, Sibylle Gernert (Mitte) erhielt aus der Hand von Seniorenleiterin Renate Schmittner und AWO-Vorsitzenden Peter Honecker 200 Euro für Klasse 2000

Ochsenfesterlös an Grundschule für Klasse 2000

Einen Teilerlös der Einnahmen vom Ochsenfest 2014 in Höhe von 200 Euro übergab die AWO Ochsenfurt an die Leiterin der Grundschule Ochsenfurt, Sibylle Gernert.

AWO-Vorsitzender Peter Honecker erinnerte an den Einsatz von mehr als 20 Mitglie-dern und Freunden, auch aus dem Kreis des Seniorenclubs unter der Leitung von Renate Schmittner und Ruth Drescher, die mehr als 20 Kuchen bester Hausfrauenqualität zur Verfügung stellten.

Ebenso wichtig war die Kaffeespende aus fairem Handel vom 3. Weltladen, als auch die zahlreichen Helfer am Stand oder im AWO-Heim, die für Geschirr -und Kuchennachschub sorgten.

Sibylle Gernert wird das Geld für das Projekt Klasse 2000 verwenden, sie erläuterte was hinter diesem Projekt/ Programm steht:

Das Programm vermittelt nicht nur Gesundheitswissen und -bewusstsein, sondern stärkt auch das Selbstwertgefühl und soziale Kompetenzen.

Kinder sollen dazu befähigt werden, die Herausforderungen des Lebens positiv und ohne gesundheitsschädliche Verhaltensweisen zu meistern.

Klasse 2000 hat sich inzwischen zum bundesweit größten Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht und Gewaltvorbeugung in der Grundschule entwickelt.

Sibylle Gernert gab bekannt, dass die AWO-Ochsenfurt, mit der Spende ab dem kommenden Schuljahr ein Jahr Pate einer Schulklasse ist.


Bericht über die Jahreshauptversammlung 2015

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2015 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtinnen Ingrid Stryjski und Britta Huber, Stadtrat Herbert Gransitzki und den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.

Harald Schmid unterstrich in seinem Grußwort die überaus positive, für andere Ortsvereine vorbildliche Arbeit, der Ochsenfurter AWO.

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung freute sich Honecker über gestiegene Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 132 Mitglieder.

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2014.

  • Die Fahrt nach Bamberg mit Rundfahrt auf der Regnitz, das Erlebnis „zauberhaftes Bamberg“ mit Eisessen und Kaffeetrinken und anschließender Einkehr in Seinsheim war wieder ein voller Erfolg.
    • zum 11. Mal Verköstigung für 150 Kinder am Ferienspielplatz
  • Beteiligung am Ochsenfest zum 6. Mal , der Erlös von 400 Euro wird demnächst Kinder-und Jugendeinrichtungen übergeben.
  • Als große Gemeinschaftsleistung stellte Honecker die Feier vom 08. November 2014
    50-Jahre AWO-Seniorenclub Ochsenfurt dar.
  • sowie die erfolgreiche Weihnachtsfeier mit Nikolausbescherung und finanzielle Hilfe für bedürftige Personen in Ochsenfurt, Frickenhausen, Winterhausen und Sommerhausen.

Auch der Erfolg des AWO-Internetcafes für Senioren spricht für sich, so haben 2014 immerhin 689 Besucher die Einrichtung genutzt, hier dankte Honecker den Mittrainern Gerhard Grieb und Franz Bovery.

Kassier Manfred Gröschl stellte die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

Jugendbeauftragter Thomas Rütten berichtete über Aktivitäten: Betreuung von Kinder bei Fahrten des Bezirk und des Ortsvereins und Teilnahme an der Vernetzung mit den jugendrelevanten Einrichtungen.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß wurde die Vorstandschaft entlastet.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

60 Jahre: Grete Lindenmeyer (verhindert), siehe untenstehenden Bericht

35 Jahre: Marliese Breunig und Else Keller (verhindert), nimmt Schwiegertochter Heidi Keller Urkunde entgegen

25 Jahre: Peter Honecker ( Ochsenfurt) Hier würdigte Thomas Rütten die Arbeit des seit 22 Jahren amtierenden Vorsitzenden

 

Von Links: AWO-Kreisvorsitzender Harald Schmid, Heidi Keller, stellv. Vorsitzender Thomas Rütten,
Marliese Breunig, Peter Honecker

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau über das abgelaufene Jahr 2014, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

Nach einer Vesper endete die Jahreshauptversammlung 2015.


Weihnachtsfeier 2014 der AWO-Ochsenfurt


 

Ochsenfurt Zur AWO- Weihnachtsfeier konnte der Vorsitzende Peter Honecker die AWO-Mitglieder im fast bis auf den letzten Platz besetzten AWO-Clubheim begrüßen

 

Besonders begrüßte er MDL, Kreis- und Stadtrat Volkmar Halbleib, sowie die Stadträte und Mitglieder Ingrid Stryjski und Gerhard Grünewald.

 

Nikolaus Thomas Rütten lobte den Zusammenhalt der Vereinsmitglieder im abgelaufenen Jahr, aber auch das große Engagement des Seniorenclubs, der Damen Renate Schmittner und Ruth Drescher mit ihren Helferinnen: Brigitte Amarell und Ingrid Zettl.

 

Mit großen Interesse wurde der Jahresrückblick des Nikolaus von den Gästen verfolgt.

 

Außerdem berichtete er von den Weihnachtsbräuchen in Mexico, wo Thomas Rütten einige Jahre lebte.

 

Auch der hohe zeitliche Aufwand des Vorsitzenden Peter Honecker für den AWO- Ortsverein und das AWO-Internetcafe für Senioren, wo Honecker von Gerhard Grieb und Franz Bovery unterstützt wird, wurde vom Nikolaus gewürdigt.

 

Nach dem Verteilen von Geschenken an die Mitglieder und Helfer, erhielten Volkmar Halbleib und Robert Kunz großen Applaus für ihre Weihnachts- und Wintergeschichten.

 

Im anschließenden Basar konnten die Gäste wärmenden Handarbeiten und weitere Geschenkartikel zugunsten des Seniorenclubs erwerben.

 

Die Feier wurde musikalisch gekonnt von Uwe Hanselmann umrahmt und mit dem Lied „Stille Nacht“ endete die Weihnachtsfeier der AWO-Ochsenfurt.

 

Vorsitzender Peter Honecker freute sich auch über weitere neue Mitglieder der AWO, dankte allen Mitgliedern für die Hilfe im abgelaufenen Jahr,. und wünschte allen ein friedvolles Weihnachtfest und für 2015 Gesundheit und Glück.

 

Danach wurde der 2. Advent mit einem gemeinsamen Schnitzelessen und Ochsenfurter Bier, gesponsert von den Brauereien, beschlossen.

Bayerischer Ehrenamtsnachweis für Peter Honecker


Am 20. November 2014 erhielt Peter Honecker in München, aus der Hand des bayerischen Ehrenamtsbotschafters Markus Sackmann, den Ehrenamtsnachweis Bayern.

 

Im Ministerium für Arbeit und Soziales wurden bei einem Festakt insgesamt 15 Personen aus Bayern, aus den verschiedensten Organisationen für ihr Engagement ausgezeichnet. Siehe auch:

https://www.facebook.com/awounterfranken vom 29. November

So viel Ehrenamt braucht Anerkennung: Peter Honecker, Vorsitzender der AWO Ochsenfurt, ist mit dem Bayerischen Ehrenamtsnachweis ausgezeichnet worden. Herzlichen Dank auch von uns für dieses langjährige Engagement vor Ort und überregional!


Der Text der Laudatio:

Seit mehr als 10 Jahren betreut er ein Internet-Café und erklärt älteren Menschen den PC und das Internet. Ebenso unterstützt er die Schulen und das Jugendzentrum in Ochsenfurt und wenn schnelle Hilfe gefragt ist, sammelt er Spenden, zum Beispiel nach dem verheerenden Hochwasser im letzten Jahr.

Beim diesjährigen Festakt in München war er einer von 15 ehrenamtlich Engagierten, die von Bayerns Ehrenamtsbotschafter Markus Sackmann ausgezeichnet wurden. Wir sind stolz, dass einer von ihnen aus unseren unterfränkischen Reihen kommt und ziehen den Hut vor seinem Engagement, so der Eintrag auf der Facebook-Seite des AWO-Bezirks-Unterfranken e.V.

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2014

 

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2014 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie die Stadträte Toni Gernert und Gerhard Grünewald.

 

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung freute sich Honecker über gleichbleibende Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 123 Mitglieder.

 

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2013.

 

Die Fahrt zum Brombachsee mit gemeinsamen Mittagessen auf dem Schiff und Rundfahrt, Weiterfahrt nach Rothenburg zum Eisessen und Kaffeetrinken und anschließender Einkehr in Seinsheim war wieder ein voller Erfolg.

 

Der Spendenaufruf für hochwassergeschädigte Kinder, erbrachte innerhalb von 2 Wochen 1570 Euro, die an den Bezirksverband Niederbayern/ Oberpfalz überweisen wurden

 

zum 10. Mal Verköstigung für 150 Kinder am Ferienspielplatz

 

Beteiligung am Ochsenfest zum 5 Mal , der Erlös von 510 Euro ging an die AWO-Mittagsbetreuung nach Frickenhausen sowie die offene Ganztagsschule der Mittelschule Ochsenfurt, sowie an das Jugendzentrum.

 

sowie die erfolgreiche Weihnachtsfeier mit Nikolausbescherung und finanzielle Hilfe für bedürftige Personen in Ochsenfurt, Frickenhausen, Winterhausen und Sommerhausen.

 

Auch der Erfolg des AWO-Internetcafes für Senioren spricht für sich, so haben 2013 immerhin 774 Besucher die Einrichtung genutzt, hier dankte Honecker den Mittrainern Gerhard Grieb und Franz Bovery.

 

Revisor Volker Groß stellte für den verhinderten Kassier Manfred Gröschl die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

 

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

 

Jugendbeauftragter Thomas Rütten berichtete über Aktivitäten: Hausaufgabenbetreuung, Fahrt zum Theaterbesuch mit Grundschulkindern nach Würzburg, Besuche mit den Kindern beim Seniorenclub, im Haus Franziskus und Vernetzung mit den jugendrelevanten Einrichtungen.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß dankte Toni Gernert dem Vorsitzenden Peter Honecker für seinen, über 21 jährigen Einsatz für die AWO-Ochsenfurt und in den weiteren Verbandsgliederungen.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

60 Jahre: Waltraud und Helmut Krapf (verhindert), siehe Bild

40 Jahre: Peter Deufel und Roman Schulz (verhindert)

25 Jahre: Toni Gernert ( Ochsenfurt)

20 Jahre: Elfriede Reichert und Marie Heinlein

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau über das abgelaufene Jahr 2013, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Staatssekretär Gerhard Eck vom bayerischen Innenministerium ,

Peter Honecker, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

Bundesverdienstkreuz für Peter Honecker

Im Fürstensaal der Residenz Würzburg erhielt der 1. Vorsitzende Peter Honecker, der AWO-Ochsenfurt am 21. Juli mit Wirkung vom 2. Mai, das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, aus der Hand von Staatssekretär Gerhard Eck vom bayerischen Innenministerium und des Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer.
Eck würdigte in der 2- seitigen Laudatio die fast 50 jährigen Aktivitäten von Peter Honecker.
Diese waren vielfältig, als Jugendvertreter beim Fernmeldeamt Würzburg, später als Personalrat, teils in der Freistellung, dann als Betriebsrat bei der Telekom AG der Niederlassung Bamberg.
Bei der Ochsenfurter SPD engagierte sich Peter Honecker ab 1972, anfangs bei den Jungsozialisten.
Von 1984 bis 2011 war er SPD-Stadtrat der Stadt Ochsenfurt, hier in den verschiedensten Ausschüssen aktiv.
Auch als Vorsitzender des DGB- Ortskartell Ochsenfurt vertrat er die Ochsenfurter Arbeitnehmer.
1992 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des AWO-Ortsvereins Ochsenfurt gewählt. Seit 1993 ist er engagierter Vorsitzender.
In seiner bisherigen Amtszeit wurden viele Aktivitäten im Bereich der Senioren- und der Jugendarbeit neu eingerichtet und wegweisende Entscheidungen getroffen. Honecker organisiert soziale Angebote in Ochsenfurt und führt diese zum Teil selbst durch. Er ist Mitbegründer des AWO-Internetcafes 50+ und leitender Trainer für Senioren im Umgang mit Computer und Internet.
Von 1993 bis 2008 war er Mitglied des erweiterten AWO-Kreisvorstands Würzburg-Land, seit 2008 ist er Schriftführer im Kreisverband Würzburg –Land.
Im AWO-Bildungswerk Unterfranken engagierte er sich als Beisitzer und ist seit 2008 stellvertretender Bezirksvorsitzender.
Überdies ist er seit 2012 Patientenfürsprecher an der Main-Klinik Ochsenfurt.
Bei der würdigen Feier waren neben Ehefrau und Familie auch zahlreiche Gratulanten anwesend:
MdB Paul Lehrieder, MdL Volkmar Halbleib, stellv. Landrätin Christine Haupt-Kreutzer, Ochsenfurts Bürgermeister Peter Juks, sowie sein Vorgänger Rainer Friedrich, in dessen Amtszeit der Vorschlag der Würdigung eingereicht wurde.
Angelika Scharnagl gratulierte seitens des Telekom-Konzernbetriebsrats aus Bonn.
Aus der „AWO-Familie“ gratulierten der unterfränkische Bezirksvorsitzende Stefan Wolfshörndl, dessen Stellvertreter Harald Schneider, der Kreisvorsitzende Harald Schmid, sowie eine AWO-Delegation aus Ochsenfurt unter der Leitung vom stellv. OV-Vorsitzenden Helmut Werner.


AWO-Sommerausflug nach Wackershofen

und Schwäbisch Hall

AWO-Mitglieder und Freunde aus Ochsenfurt waren unterwegs zu einem von Peter Honecker geführten und organisierten Sommerausflug ins Hohenloher Land.
Zunächst ging es zum Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen unweit von Schwäbisch Hall.
Hier konnten die Besucher auf Zeitreisen gehen, eintauchen in die Welt unserer Vorfahren, erfahren wie der Alltag der Menschen in früheren Zeiten war, ohne Strom und Telefon, ohne Computer und Fernsehen. Der Besuch beim Drechsler war gerade für Kinder besonders sehenswert sowie auch der Einkauf im Krämerladen.
Die „Schwäbisch- Hällischen Landschweine“ und Coburger Fuchsschafe“ sowie Ziegen, Kaninchen und allerlei Federvieh tragen zur natürlichen Gestaltung des Freilandmuseums bei.
Der zweite Höhepunkt war der Besuch der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall mit der Sonderausstellung Wasser, Wolken, Wind Elementar- und Wetterphänomene mit bedeutenden Werken von Magritte, Nolde, Lichtenstein, Ernst u.v.a.
Die Senioren um Renate Schmittner waren erstaunt über die Vielfalt der Ausstellung.
Besonders gefiel das 5m x1, 20m große Werk „Camping“ von Martin Liebscher wo der Künstler ca 500-mal in verschiedensten Positionen zu sehen war.
Danach besuchten die Ochsenfurter die verkehrsberuhigte Altstadt und Fußgänger-Zone mit ihren großartigen Blickachsen.
In der Winzerstube Schilling in Seinsheim wurde der Ausklang des schönen Ausflugs gebührend gefeiert, dann brachte Andi vom Omnibusbetrieb Böhm die Ochsenfurter nach Hause.

Gruppenfoto vor der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall
Foto: Peter Honecker


Vorstand und Jubilare 2017

Jahreshaupversammlung 2017

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2017 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtin Britta Huber, Kreisrätin Sibylle Gernert und den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.

Mit besonderer Freude begrüßte er den Jubilar MdL Volkmar Halbleib

Trotz des guten Wetters war die Jahreshauptversammlung sehr gut besucht.

Harald Schmid unterstrich in seinem Grußwort die überaus positive, für andere Ortsvereine vorbildliche Arbeit,
der Ochsenfurter AWO.

Honecker freute sich über gestiegene Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 167 Mitglieder,
39 Mitglieder
mehr, gegenüber 2016
.

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2016.

Zunächst zum Seniorenclub, der sich wöchendlich trifft:

Eine wichtige Stütze der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt ist der Seniorenclub, er wird geleitet von
Renate Schmittner und Ruth Drescher, Brigitte Amarell und Ingrid Zettl mit Team.

Bisher haben Renate und ihre Helferinnen an mehr als 40 Wochen im Jahr stets mehr als 25 Besucher des Seniorenclubs zu bewirten, dies jede Woche.

Aber es sind ja nicht nur die wöchentlichen Seniorennachmittage, teilweise mit interessanten Vorträgen die unser Seniorenteam organisiert, sondern auch die Besuche unserer Mitglieder in den Alten- und Pflegeheimen oder im Krankenhaus, zeigen die Hilfe im Zeichen des Roten Herzens

Weiter zum Projekt AWO 50plus

Bekannterweise feierten wir vor mehr als einem Jahr den 15. Geburtstag des AWO-Internetcafes für Senioren.

In den letzten Monaten kamen bis zu 15 Besucher pro Tag, diese am Computer zu trainieren erfordert sehr viel Einzelbetreuung und intensive Hilfe.

Diese schlägt sich mit mehr als 400 Trainerstunden im Jahr nieder für die Betreuung unserer Besucher.Honecker dankte seinem Stellvertreter Gerhard Grieb, aber auch Franz Bovery aus Mainbernheim der meist mit dem Fahrrad kommt.

So hatten wir: 2012 705 Besucher

2013 774 Besucher,

2014 689 Besucher

2015 688´ Besucher

2016 749 Besucher unserer Einrichtung, in den letzten 5 Jahren also 3605 Besucher

Mittlerweile haben wir uns auch fortgebildet zum Thema: “ Umgang mit Tablett und Smartphone“. Gerhard Grieb, Eberhard Grieb, Franz Bovery und P.Honecker können hier ggf. weiterhelfen.

Honecker lobte Kassiererin Christiane Halbleib – die als Rhöner Mädle “ die Ärbert sicht“ und damit den
AWO-Ortsverein großartig unterstützt.

AWO-Jahresfahrt 2016

2015 besuchten wir nach der Idee von Christiane, Schloss Eichenzell bei Fulda, die Barockstadt Fulda
auf der Heimfahrt Einkehr in Oberthulba.

Ferienspielplatz

Zum zwölften Mal in Folge verköstigten Christiane Halbleib, Thomas Rütten und Peter Honecker, 150 Kinder, mit einer Brotzeit mit Knackwurst und Kipf. Auch ein Eis rundete die Vesper ab.

Preisträger beim dm-helferherzen Wettbewerb 25. September

Am 15. September erhielt das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt den Helferherzen Regionalpreis der dm Märkte in Höhe von 1000.- Euro, auf der Steinburg Würzburg. Gerhard Grieb, Franz Bovery und Peter Honecker waren auf der Steinburg eingeladen um den Preis entgegen zu nehmen.

Radio Charivari besucht das das AWO-Internetcafe für Senioren

Am 20. September besuchte Radio Charivari das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt, vor Ort.
Begeistert beantworteten Peter Honecker und die Besucher die Fragen des Redakteurs Andreas Pilhofer.

Gesendet wurde die pfiffige Reportage am 22. September in mehreren Abschnitten.

70 Jahrfeier am 08. Oktober, große Gemeinschaftsleistung

Wir können stolz sein was wir unseren Gästen geboten haben an unserer Feier, eine prima Organisation und Zusammenhalt zeigte, auch kleinere Vereine mit Tradition können ordentlich feiern.

Weihnachtsfeier 2016

Die Weihnachtsfeier 2016 war wie immer gelungen mit über 53 Gästen war unser Clubraum gut besetzt, das heißt,
wenn einige Mitglieder mehr gekommen wären, hätten wir sehr eng zusammenrücken müssen.

Dank auch an Matthias Gernert, der erstmals als Nikolaus eingesprungen ist.

Zum Weihnachtsfest konnten wir auch wieder auch mit Hilfe der OPAS-Stiftung, 7 Personen in Ochsenfurt, Winterhausen, Sommerhausen ein kleines Geldgeschenk zur Erfüllung kleiner Wünsche übergeben.

Landessammlung

Eine weitere wichtige Arbeit des Vorstandes ist die Vorbereitung und Durchführung der Landessammlung im
Frühjahr und im Herbst.

Danke an Christiane Halbleib, Ingrid Stryjski, Brigitte Amarell, Peter Honecker und Gerhard Grieb.
Wir haben zusammen knapp 2000 Euro gesammelt, die Hälfte bleibt bei uns im Ortsverein.

Kassiererin Christiane Halbleib stellte mit den neuen Medien die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß wurde die Vorstandschaft entlastet.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Ehrungen:

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

Margarete Schuster, Haus Franziskus 55 Jahre

Elfriede Richter, Winterhausen 25 Jahre

Volkmar Halbleib, Ochsenfurt 25 Jahre

Edith Spiller, Kelkheim/Taunus 25 Jahre

Sibylle Gernert, Ochsenfurt 20 Jahre

Günter Reinhard, Ochsenfurt 20 Jahre

Sylvia Honecker ,Ochsenfurt 20 Jahre

Reta Schuster hat Jahrzehnte die AWO in Winterhausen vertreten, als Sammlerin bei den Landessammlungen, Ansprechpartnerin vor Ort und hat bis 2008 im AWO-Vorstand mitgearbeitet.

Jubilar MdL Volkmar Halbleib ergriff das Wort mit Lob und Freude über die AWO-Ochsenfurt, wo er sich stets heimisch fühlt.

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau mit dem neuen Beamer, spendiert von der
Sparkasse Mainfranken, über das abgelaufene Jahr 2016, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

Nach einer Vesper mit Ochsenfurter Bier (spendiert von Volkmar Halbleib) und Leberkäs endete die Jahreshauptversammlung 2017.


Weihnachtsfeier des AWO- Ortsvereins

Am 2. Advent, fand im vollbesetzten AWO Clubheim die traditionelle Weihnachtsfeier der AWO-Ochsenfurt mit Weihnachtsgeschichten, Kaffee und Weihnachtsgebäck statt.

Uwe Hanselmann und Günter Schmidt umrahmten die Feier mit weihnachtlicher Musik.

Nikolaus Matthias Gernert lobte in gekonnter Reimform den Zusammenhalt der Vereins-mitglieder im abgelaufenen Jahr, aber auch das große Engagement des Seniorenclubs, der Damen Renate Schmittner und Ruth Drescher mit ihren Helferinnen: Brigitte Amarell und Ingrid Zettl.

Mit großen Interesse wurde der Jahresrückblick des Nikolaus von den Gästen verfolgt:

Der hohe zeitliche Aufwand des Vorsitzenden Peter Honecker für den AWO- Ortsverein und das AWO-Internetcafe für Senioren, wo Honecker von Gerhard Grieb und Franz Bovery unterstützt wird, wurde vom Nikolaus gewürdigt.

Peter Honecker dankte seinen Mitstreitern in der Vorstandschaft, seinem Stellvertreter Helmut Werner der Kassiererin Christiane Halbleib, sowie der Schriftführerin Sylvia Honecker. Besonders würdigte er die AWO-Flüchtlingsbeauftragten Simone Barrientos mit ihrem Einsatz um die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (umF), die rührige Seniorenbeauftragte der Stadt Ochsenfurt, Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie den neu im Vorstand aktiven Beisitzern Matthias Gernert und den Helfer bei vielen Ereignissen, Klaus Müller und Thomas Rütten.

Danach erhielt jeder Besucher ein kleines Geschenk mit Artikeln der Firma Kneipp. Peter Honecker betonte, dass die Artikel keine Spende der Firma Kneipp sind, sondern käuflich erworben wurden.

Im anschließenden Basar konnten die Gäste wärmende Handarbeiten und selbst entworfene Glückwunschkarten sowie weitere Geschenkartikel zugunsten des Seniorenclubs erwerben.

MDL Volkmar Halbleib, Kreis- und Stadtrat, sowie Lilo Oppel unterhielten die Besucher mit nachdenklichen Geschichten.

Danach wurde der 2. Advent mit einem gemeinsamen Schnitzelessen und Ochsenfurter Bier, gestiftet von den Brauereien, beschlossen.


70 Jahrfeier der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt

begruessung-und-grussworteDie AWO-Ochsenfurt feierte im Bürgerkeller ihr 70-jähriges Bestehen, Vorsitzender Peter Honecker und sein Stellvertreter Helmut Werner konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßen, an der Spitze MdB Paul Lehrieder und der Ehrenvorsitzende des AWO-Bundesverbands
Dr. Manfred Ragati.
Auch die beiden Geistlichen der Stadt Ochsenfurt, Dekan Oswald Sternagel für die kath. Kirche und Pfarrer Friedrich Wagner für die ev. Kirche, sowie langjährige Sponsoren, von der Sparkasse Mainfranken, Frau Alexandra Heer und Karlheinz Pritzl von der Kauzenbräu, konnte Honecker willkommen heißen. Er begrüßte auch Abordnungen aus den AWO- Ortsvereinen aus Gerbrunn, Rottendorf und Reichenberg.
Schirmherr MdL Volkmar Halbleib erinnerte an die Entstehung der AW, wo es darum ging, dass sich einige Bürger zusammenschlossen, um die schlimmste Not nach dem 2. Weltkrieg in Ochsenfurt zu lindern.
Weitere Grußworte sprachen MdB Paul Lehrieder, der im Deutschen Bundestag als Vorsitzender des Ausschusses „Arbeit und Soziales sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“, immer wieder Rat bei den Wohlfahrtsverbänden, insbesondere der AWO einholt.

Auch die stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer erinnerte an ihre Kindheit, bei der die AWO Kindererholung für sie eine große Rolle spielte.
Bürgermeister Peter Juks betonte den Stellenwert der AWO in Ochsenfurt in den vergangenen 70 Jahren und das stets gute Verhältnis seitens der Stadt zur AWO.
Für die AWO würdigten Bezirksvorsitzender Stefan Wolfshörndl und Christiane Halbleib, die stellvertretende AWO Kreisvorsitzende WÜ-Land, die Arbeit der Ochsenfurter AWO.
Christiane Halbleib bedankte sich besonders bei Peter Honecker, da er sich stets um alle Belange kümmert.

Dr. Manfred Ragati war wieder mal nach Ochsenfurt gekommen, um auch bei dieser AWO-Feier mit dabei zu sein.
Als Ehrenvorsitzender des AWO-Bundesverbandes fühlt er sich heute noch seiner ehemaligen Heimatstadt Ochsenfurt verbunden.
Er erinnerte sich wie hier alles begann: „1946 trafen sich in der Inselklause, etwa in der Mitte der Maininsel, rund zehn Personen. Sie schlossen sich zusammen, um nach dem Krieg mitzuhelfen in Ochsenfurt die größte Not zu lindern. Viele Überlebende der Würzburger Bombardierung, sowie zahlreiche Flüchtlinge und Heimatvertriebene lebten in Notquartieren oder requirierten Wohnungen.
Peter Honecker hielt den Festvortrag, in einer ausführlichen Bilder- und Text-Präsentation.
Er ließ er die 70 Jahre Revue passieren, was die AW später AWO in Ochsenfurt geleistet hat.

Die Jubiläumsfeier wurde mit einer musikalischen Weltreise untermalt vom Collegium Musicum Iuvenale unter der Leitung von Dr. Astrid Eitschberger, mit ihren Ensemble Chiara Giese, Michael Heep, Marie-Caroline Griebel, Thilo Weiskopf und Belinda Wolf.
Die gekonnten Darbietungen wurden von den Gästen und Mitgliedern mit gesteigerten Applaus belohnt.

Den Helferinnen und Helfern, die zu dieser gr0ßartigen Feier beigetragen hatten dankte Peter Honecker ganz besonders, „denn ohne euch hätte diese Feier nicht stattgefunden“

Die anwesenden Gäste erhielten außerdem noch die von Peter Honecker gestaltete Festschrift „70 Jahre Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt“.
Mit einer fränkischen Vesper mit Ochsenfurter Bier, gespendet von den Ochsenfurter Brauereien, wurde die Jubiläumsfeier beschlossen.
Danach konnte der Abend mit Gesprächen mit einem Bier und einem Frankenschoppen beendet werden.

Die 70 Jahrfeier und die Herausgabe der Festschrift wurden unterstützt durch:

Adam Rückel GmbH, AWO- Kreisverband Würzburg Land e.V., AWO-OV Gerbrunn, AWO-OV Rottendorf,
AWO-OV Reichenberg, Dr. Hagen Stock Rechtsanwalt, Dr. Dirk Werdermann Augenarzt, Dr. Wolfgang Rees Zahnarzt, Dr. Dieter Moser Zahnarzt ,Engelapotheke, Getränke Waltenberger 74746 Höpfingen, Hanika Baustoffe, Hellmut Opas-Stiftung, Herrhammer Spezialmaschinenbau GmbH, Kauzen Bräu GmbH, Kinkele GmbH & Co KG,
Helmut Knaus, Markt Frickenhausen, Metzgerei Benedini, Stadt Ochsenfurt, Privatbrauerei Oechsner, Rainer Laudenbach Architekt, Reichert GmbH Solar-Heizung, Robert Krick Verlag, Rudolf Ruhl, Sparkasse Mainfranken, Südzucker AG Mannheim, Zimmerei Peter Juks

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2016

AWO-Ortsvorsitzender Peter Honecker begrüßte zur Jahreshauptversammlung die Mitglieder im fast vollbesetzten AWO-Clubheim.
Besonders begrüßte er die Stadträte Ingrid Stryjski, Britta Huber und Gerhard Grünewald, Kreisrätin Sybille Gernert sowie den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.
Außerdem begrüßte er Mitglied und Behindertenbeauftragten der Stadt Ochsenfurt Matthias Kunad.
Bei der anschließenden Totenehrung wurden einem verstorbenen Mitglied gedacht.
Zur Mitgliederentwicklung stellte Honecker fest:
In den letzten 2 Jahren haben wir jedes Jahr unseren Mitgliederstand 2-stellig verbessert, davon mehrere Familien mit Kindern.
Von den 138 Mitgliedern, sind 82 Frauen,53 Männer und drei Firmen.
Nun zum Vorstand und seiner Arbeit:
Es ist ein gutes Gefühl so viele gute Mitarbeiter zu haben.
Der Seniorenclub:
Eine wichtige Stütze der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt ist der Seniorenclub, er wird nun geleitet von Renate Schmittner und Ruth Drescher mit Team.
Bisher haben diese an mehr als 45 Wochen im Jahr stets mehr als 25 Besucher des Seniorenclubs zu bewirten.
Aber es sind ja nicht nur die wöchentlichen Seniorennachmittage die unser Senioren-team organisiert, sondern auch die Besuche unserer Mitglieder, im Krankenhaus, oder in den Alten- und Pflegeheimen zeigen die Hilfe im Zeichen des Roten Herzens
Unseren Damen, Renate Schmittner, Ruth Drescher, Ingrid Zettl und Brigitte Amarell herzlichen Dank für ihr ständiges Wirken.

Projekt AWO 50plus
Bekannterweise feierten wir am 05. März den 15. Geburtstag des AWO-Internetcafes für Senioren. Derzeit haben wir, wie bisher am Di Vormittag von 10-12 Uhr, sowie am Donnerstag von 14-17 Uhr geöffnet.
In den letzten Monaten kamen bis zu 15 Besucher pro Tag, diese am Computer zu trainieren erfordert sehr viel Einzelbetreuung und intensive Hilfe.
Diese schlägt sich nieder mit mehr als 400 Trainerstunden im Jahr für die Betreuung unserer interessierten Internetnutzer.
So hatten wir: 2012 705 Besucher
2013 774 Besucher,
2014 689 Besucher und
2015 688 Besucher unserer Einrichtung
Großer Renner ist seit längerer Zeit Fotobücher zu erstellen und Diashows zu organisieren.
Erwähnenswert ist auch, dass wir seit der Gründung des Internetcafes im Jahr 2001
ca. 50 neue Mitglieder gewinnen konnten.
Honecker dankte seinem Stellvertreter Gerhard Grieb, der ihn seit langen am Dienstagvormittag unterstützt und vertritt, wenn er verhindert ist, ebenso ist Franz Bovery eine verlässlicher Helfer am Dienstag.
Kassier Manfred Gröschl stellte seinen Kassenbericht vor und dankte den Sammler bei der jährlich zweimal stattfindenden Landessammlung.
Bericht der Seniorenleitung:
Seniorenleiterin Renate Schmittner wies auf die Einmaligkeit des AWO-Seniorentreffs hin, denn kein weiterer Seniorenclub im der Stadt Ochsenfurt trifft sich seit 1964 jede Woche.
Im abgelaufenen Jahr war eine bunte Mischung der Feiern im Jahreslauf, mit Sommergrillfest, interessante Vorträge über Rechts- und Gesundheitsfragen, Filmvorführungen, Adventsfeier sowie Geldübergaben des Ochsenfests an Grundschulrektorin Sibylle Gernert für die Klasse 2000 und an die AWO-Flüchtlingsbeauftragte Simone Barrientos für ihre Arbeit.
Jugendbeauftragter Thomas Rütten, berichtete über die verschiedenen Zusammenkünfte an runden Tischen bei dem er die Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V.
vertrat.
Revisor Volker Groß bescheinigte dem Kassier Manfred Gröschl eine geordnete und einwandfreie Kassenführung, der Antrag auf Entlastung des Vorstandes war einstimmig

Ehrungen für 50- 45-35-30, und 25-jährige Mitgliedschaft
Mit besonderer Freude ehrte der Vorsitzende langjährige Mitglieder mit Urkunde und einem Geschenk, es sind dies:
50 Jahre Anni Engelmann Neubeuern
45 Jahre Werner Amrehn Goßmannsdorf
40 Jahre Doris Techam Berlin
40 Jahre Margarete Hollank Winterhausen
35 Jahre Volker Groß Ochsenfurt
35 Jahre Maria Babl Goßmannsdorf
30 Jahre Christl Söllner Ochsenfurt
25 Jahre Walter Valentin Ochsenfurt
25 Jahre Gerhard Grünewald Ochsenfurt

Danach dankte Honecker denen Frauen, die auf eigenen Wusch aus der Arbeit der Vorstandschaft ausscheiden:
Manfred Gröschl, seit 1.1.1993 Mitglied, übernahm bei der Wahl am 27. März 1993 die Arbeit des Kassiers bis zum heutigen Tag.
Seit diesem Zeitpunkt hat er jährlich nicht nur die Frühjahrs -und Herbst-Landesammlung organisiert, sondern selbst auch Klinken geputzt, d.h. er war selbst eine Woche im Dienst der guten Sache unterwegs.
Fast alle Weihnachtsfeiern hat er mitorganisiert, die Stollen besorgt und die Päckchen gepackt, etliche male auch Nikolaus gespielt.
Etliche Jahresfahrten hat Manfred mit organisiert, ebenso war er beim Fereinspielplatz immer wieder dabei- spätestens bei der Abrechnung.
Manfred hat immer wieder den Vorstand vertreten bei diversen Feiern von Ortsvereinen im Kreisverband.
Ich könnte noch etliches aufzählen- Manfred war in den 23 Jahren eine verlässliche Größe der AWO-Ochsenfurt- DANKE MANFRED
Rosa Hofbauer seit 13.03.2001 Mitglied und seit 2004 Beisitzerin im Vorstand, war in der zweiten Reihe im Seniorenclub eine verlässliche Hilfe.
Ob im Bedienen bei den Seniorennachmittagen, bei den Jahreshauptversammlungen oder Weihnachtsfeiern, auch bei den Ochsenfesten Rosa hat auch mal schnell gespült wenn die Maschine nicht fertig war.
Irene Geier ist Mitglied seit 01.01.2002, als Beisitzerin seit 2008 im Vorstand, war ebenso wie Rosa in der zweiten Reihe im Seniorenclub eine verlässliche Hilfe.
Irene hat seit diesem Zeitpunkt immer wieder in Winterhausen gesammelt, im Seniorenclub beim Bedienen geholfen, sowie bei den Ochsenfesten
Allen Dreien die aus dem Vorstand ausscheiden herzlichen Dank für die geleistete Arbeit innerhalb des Vorstandes!

Neuwahl des Vorstandes:
Unter der Leitung von Toni Gernert, Sybille Gernert und Manfred Gröschl wurden die Neuwahlen des Vorstandes 2016-2020 durchgeführt:
Mit absoluter Mehrheit gewählt zum:
Vorsitzenden: Peter Honecker
2. Vorsitzenden Helmut Werner
Kassiererin Christiane Halbleib
Schriftführerin Sylvia Honecker

Zu Beisitzern wurden gewählt:
Renate Schmittner, Ruth Drescher, Ingrid Zettl, Brigitte Amarell, Thomas Rütten, Ingrid Stryjski, Gerhard Grieb, Klaus Müller, Simone Barrientos und Matthias Gernert.
Als Revisoren fungieren: Volker Groß und Manfred Gröschl

Als Delegierte und 2 Ersatzdelegierte für die Kreiskonferenzen wurden gewählt:
Helmut Werner, Christiane Halbleib Renate Schmittner, Ruth Drescher,
Sylvia Honecker, Brigitte Amarell, Gerhard Grieb und Matthias Gernert
Ersatz: Klaus Müller und Manfred Gröschl.
Nach der Wahl bedankte sich Peter Honecker dass er mit seiner 6. Wiederwahl wieder das Vertrauen der Mitglieder gewinnen konnte. Er wird sich bemühen das hohe Ansehen der AWO-Ochsenfurt zu stärken und auszubauen.
Die Aufgaben werden nicht leichter, auch die neuen Herausforderungen an einen karitativen, der Gemeinnützigkeit verpflichteten Verein-
Wir schaffen das- gemeinsam
Mit Leberkäs und Ochsenfurter Bier klang die Jahreshauptversammlung 2016 aus


Zum Ansehen anklicken

AWO-Sommerausflug nach Oberhof

und Zella Mehlis

Ein voll besetzter Bus mit Ochsenfurter AWO-Mitgliedern und Freunden startete zu einem, von Thomas Rütten geführten, von Peter Honecker organisierten Sommerausflugs nach Thüringen.

Zunächst ging es in das AWO- Sano- Ferienzentrum Oberhof/Rennsteig zum Mittagessen.

Thomas Rütten und Renate Schmittner organisierten nach dem Essen eine Hausführung, hier wurden die Besucher über die Unterbringungs -und Freizeitmög-lichkeiten des Ferienzentrums und der Umgebung informiert.

Höhepunkt war danach der Besuch des Meerwasseraquariums von Zella-Mehlis.

Hier konnten die Besucher hautnah exotische Fische betrachten. Neben bedrohlichen Haien, giftigen Fischen, Muränen und Piranhas, konnten farbenprächtige Fische sowie filigrane Korallen bestaunt werden. Der Streichelteich mit Koi-Karpfen gefiel besonders.

Aber auch Krokodile unterschiedlicher Herkunft und Größe wurden bewundert.

Ein Schildkrötenbaby auf dem Rücken ihrer Mutter war ein ständig fotografiertes Objekt.

Aus der angenehmen Temperatur von Thüringen führte der Weg zurück ins glutheiße Frankenland zur Paradiesscheune nach Bullenheim. Dennoch wurde der Ausklang des schönen Ausflugs gebührend gefeiert.

Fotos Helga Muderer, Alfons Grieb, Renate Schmittner


 

Grundschulrektorin und AWO-Mitglied, Sibylle Gernert (Mitte) erhielt aus der Hand von Seniorenleiterin Renate Schmittner und AWO-Vorsitzenden Peter Honecker 200 Euro für Klasse 2000

Ochsenfesterlös an Grundschule für Klasse 2000

Einen Teilerlös der Einnahmen vom Ochsenfest 2014 in Höhe von 200 Euro übergab die AWO Ochsenfurt an die Leiterin der Grundschule Ochsenfurt, Sibylle Gernert.

AWO-Vorsitzender Peter Honecker erinnerte an den Einsatz von mehr als 20 Mitglie-dern und Freunden, auch aus dem Kreis des Seniorenclubs unter der Leitung von Renate Schmittner und Ruth Drescher, die mehr als 20 Kuchen bester Hausfrauenqualität zur Verfügung stellten.

Ebenso wichtig war die Kaffeespende aus fairem Handel vom 3. Weltladen, als auch die zahlreichen Helfer am Stand oder im AWO-Heim, die für Geschirr -und Kuchennachschub sorgten.

Sibylle Gernert wird das Geld für das Projekt Klasse 2000 verwenden, sie erläuterte was hinter diesem Projekt/ Programm steht:

Das Programm vermittelt nicht nur Gesundheitswissen und -bewusstsein, sondern stärkt auch das Selbstwertgefühl und soziale Kompetenzen.

Kinder sollen dazu befähigt werden, die Herausforderungen des Lebens positiv und ohne gesundheitsschädliche Verhaltensweisen zu meistern.

Klasse 2000 hat sich inzwischen zum bundesweit größten Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht und Gewaltvorbeugung in der Grundschule entwickelt.

Sibylle Gernert gab bekannt, dass die AWO-Ochsenfurt, mit der Spende ab dem kommenden Schuljahr ein Jahr Pate einer Schulklasse ist.


Bericht über die Jahreshauptversammlung 2015

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2015 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtinnen Ingrid Stryjski und Britta Huber, Stadtrat Herbert Gransitzki und den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.

Harald Schmid unterstrich in seinem Grußwort die überaus positive, für andere Ortsvereine vorbildliche Arbeit, der Ochsenfurter AWO.

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung freute sich Honecker über gestiegene Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 132 Mitglieder.

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2014.

  • Die Fahrt nach Bamberg mit Rundfahrt auf der Regnitz, das Erlebnis „zauberhaftes Bamberg“ mit Eisessen und Kaffeetrinken und anschließender Einkehr in Seinsheim war wieder ein voller Erfolg.
    • zum 11. Mal Verköstigung für 150 Kinder am Ferienspielplatz
  • Beteiligung am Ochsenfest zum 6. Mal , der Erlös von 400 Euro wird demnächst Kinder-und Jugendeinrichtungen übergeben.
  • Als große Gemeinschaftsleistung stellte Honecker die Feier vom 08. November 2014
    50-Jahre AWO-Seniorenclub Ochsenfurt dar.
  • sowie die erfolgreiche Weihnachtsfeier mit Nikolausbescherung und finanzielle Hilfe für bedürftige Personen in Ochsenfurt, Frickenhausen, Winterhausen und Sommerhausen.

Auch der Erfolg des AWO-Internetcafes für Senioren spricht für sich, so haben 2014 immerhin 689 Besucher die Einrichtung genutzt, hier dankte Honecker den Mittrainern Gerhard Grieb und Franz Bovery.

Kassier Manfred Gröschl stellte die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

Jugendbeauftragter Thomas Rütten berichtete über Aktivitäten: Betreuung von Kinder bei Fahrten des Bezirk und des Ortsvereins und Teilnahme an der Vernetzung mit den jugendrelevanten Einrichtungen.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß wurde die Vorstandschaft entlastet.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

60 Jahre: Grete Lindenmeyer (verhindert), siehe untenstehenden Bericht

35 Jahre: Marliese Breunig und Else Keller (verhindert), nimmt Schwiegertochter Heidi Keller Urkunde entgegen

25 Jahre: Peter Honecker ( Ochsenfurt) Hier würdigte Thomas Rütten die Arbeit des seit 22 Jahren amtierenden Vorsitzenden

 

Von Links: AWO-Kreisvorsitzender Harald Schmid, Heidi Keller, stellv. Vorsitzender Thomas Rütten,
Marliese Breunig, Peter Honecker

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau über das abgelaufene Jahr 2014, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

Nach einer Vesper endete die Jahreshauptversammlung 2015.


Weihnachtsfeier 2014 der AWO-Ochsenfurt


 

Ochsenfurt Zur AWO- Weihnachtsfeier konnte der Vorsitzende Peter Honecker die AWO-Mitglieder im fast bis auf den letzten Platz besetzten AWO-Clubheim begrüßen

 

Besonders begrüßte er MDL, Kreis- und Stadtrat Volkmar Halbleib, sowie die Stadträte und Mitglieder Ingrid Stryjski und Gerhard Grünewald.

 

Nikolaus Thomas Rütten lobte den Zusammenhalt der Vereinsmitglieder im abgelaufenen Jahr, aber auch das große Engagement des Seniorenclubs, der Damen Renate Schmittner und Ruth Drescher mit ihren Helferinnen: Brigitte Amarell und Ingrid Zettl.

 

Mit großen Interesse wurde der Jahresrückblick des Nikolaus von den Gästen verfolgt.

 

Außerdem berichtete er von den Weihnachtsbräuchen in Mexico, wo Thomas Rütten einige Jahre lebte.

 

Auch der hohe zeitliche Aufwand des Vorsitzenden Peter Honecker für den AWO- Ortsverein und das AWO-Internetcafe für Senioren, wo Honecker von Gerhard Grieb und Franz Bovery unterstützt wird, wurde vom Nikolaus gewürdigt.

 

Nach dem Verteilen von Geschenken an die Mitglieder und Helfer, erhielten Volkmar Halbleib und Robert Kunz großen Applaus für ihre Weihnachts- und Wintergeschichten.

 

Im anschließenden Basar konnten die Gäste wärmenden Handarbeiten und weitere Geschenkartikel zugunsten des Seniorenclubs erwerben.

 

Die Feier wurde musikalisch gekonnt von Uwe Hanselmann umrahmt und mit dem Lied „Stille Nacht“ endete die Weihnachtsfeier der AWO-Ochsenfurt.

 

Vorsitzender Peter Honecker freute sich auch über weitere neue Mitglieder der AWO, dankte allen Mitgliedern für die Hilfe im abgelaufenen Jahr,. und wünschte allen ein friedvolles Weihnachtfest und für 2015 Gesundheit und Glück.

 

Danach wurde der 2. Advent mit einem gemeinsamen Schnitzelessen und Ochsenfurter Bier, gesponsert von den Brauereien, beschlossen.

Bayerischer Ehrenamtsnachweis für Peter Honecker


Am 20. November 2014 erhielt Peter Honecker in München, aus der Hand des bayerischen Ehrenamtsbotschafters Markus Sackmann, den Ehrenamtsnachweis Bayern.

 

Im Ministerium für Arbeit und Soziales wurden bei einem Festakt insgesamt 15 Personen aus Bayern, aus den verschiedensten Organisationen für ihr Engagement ausgezeichnet. Siehe auch:

https://www.facebook.com/awounterfranken vom 29. November

So viel Ehrenamt braucht Anerkennung: Peter Honecker, Vorsitzender der AWO Ochsenfurt, ist mit dem Bayerischen Ehrenamtsnachweis ausgezeichnet worden. Herzlichen Dank auch von uns für dieses langjährige Engagement vor Ort und überregional!


Der Text der Laudatio:

Seit mehr als 10 Jahren betreut er ein Internet-Café und erklärt älteren Menschen den PC und das Internet. Ebenso unterstützt er die Schulen und das Jugendzentrum in Ochsenfurt und wenn schnelle Hilfe gefragt ist, sammelt er Spenden, zum Beispiel nach dem verheerenden Hochwasser im letzten Jahr.

Beim diesjährigen Festakt in München war er einer von 15 ehrenamtlich Engagierten, die von Bayerns Ehrenamtsbotschafter Markus Sackmann ausgezeichnet wurden. Wir sind stolz, dass einer von ihnen aus unseren unterfränkischen Reihen kommt und ziehen den Hut vor seinem Engagement, so der Eintrag auf der Facebook-Seite des AWO-Bezirks-Unterfranken e.V.

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2014

 

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2014 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie die Stadträte Toni Gernert und Gerhard Grünewald.

 

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung freute sich Honecker über gleichbleibende Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 123 Mitglieder.

 

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2013.

 

Die Fahrt zum Brombachsee mit gemeinsamen Mittagessen auf dem Schiff und Rundfahrt, Weiterfahrt nach Rothenburg zum Eisessen und Kaffeetrinken und anschließender Einkehr in Seinsheim war wieder ein voller Erfolg.

 

Der Spendenaufruf für hochwassergeschädigte Kinder, erbrachte innerhalb von 2 Wochen 1570 Euro, die an den Bezirksverband Niederbayern/ Oberpfalz überweisen wurden

 

zum 10. Mal Verköstigung für 150 Kinder am Ferienspielplatz

 

Beteiligung am Ochsenfest zum 5 Mal , der Erlös von 510 Euro ging an die AWO-Mittagsbetreuung nach Frickenhausen sowie die offene Ganztagsschule der Mittelschule Ochsenfurt, sowie an das Jugendzentrum.

 

sowie die erfolgreiche Weihnachtsfeier mit Nikolausbescherung und finanzielle Hilfe für bedürftige Personen in Ochsenfurt, Frickenhausen, Winterhausen und Sommerhausen.

 

Auch der Erfolg des AWO-Internetcafes für Senioren spricht für sich, so haben 2013 immerhin 774 Besucher die Einrichtung genutzt, hier dankte Honecker den Mittrainern Gerhard Grieb und Franz Bovery.

 

Revisor Volker Groß stellte für den verhinderten Kassier Manfred Gröschl die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

 

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

 

Jugendbeauftragter Thomas Rütten berichtete über Aktivitäten: Hausaufgabenbetreuung, Fahrt zum Theaterbesuch mit Grundschulkindern nach Würzburg, Besuche mit den Kindern beim Seniorenclub, im Haus Franziskus und Vernetzung mit den jugendrelevanten Einrichtungen.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß dankte Toni Gernert dem Vorsitzenden Peter Honecker für seinen, über 21 jährigen Einsatz für die AWO-Ochsenfurt und in den weiteren Verbandsgliederungen.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

60 Jahre: Waltraud und Helmut Krapf (verhindert), siehe Bild

40 Jahre: Peter Deufel und Roman Schulz (verhindert)

25 Jahre: Toni Gernert ( Ochsenfurt)

20 Jahre: Elfriede Reichert und Marie Heinlein

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau über das abgelaufene Jahr 2013, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

onecker-einzeln/“ rel=“attachment wp-att-1395″>Staatssekretär Gerhard Eck vom bayerischen Innenministerium ,

Peter Honecker, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

Bundesverdienstkreuz für Peter Honecker

Im Fürstensaal der Residenz Würzburg erhielt der 1. Vorsitzende Peter Honecker, der AWO-Ochsenfurt am 21. Juli mit Wirkung vom 2. Mai, das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, aus der Hand von Staatssekretär Gerhard Eck vom bayerischen Innenministerium und des Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer.
Eck würdigte in der 2- seitigen Laudatio die fast 50 jährigen Aktivitäten von Peter Honecker.
Diese waren vielfältig, als Jugendvertreter beim Fernmeldeamt Würzburg, später als Personalrat, teils in der Freistellung, dann als Betriebsrat bei der Telekom AG der Niederlassung Bamberg.
Bei der Ochsenfurter SPD engagierte sich Peter Honecker ab 1972, anfangs bei den Jungsozialisten.
Von 1984 bis 2011 war er SPD-Stadtrat der Stadt Ochsenfurt, hier in den verschiedensten Ausschüssen aktiv.
Auch als Vorsitzender des DGB- Ortskartell Ochsenfurt vertrat er die Ochsenfurter Arbeitnehmer.
1992 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des AWO-Ortsvereins Ochsenfurt gewählt. Seit 1993 ist er engagierter Vorsitzender.
In seiner bisherigen Amtszeit wurden viele Aktivitäten im Bereich der Senioren- und der Jugendarbeit neu eingerichtet und wegweisende Entscheidungen getroffen. Honecker organisiert soziale Angebote in Ochsenfurt und führt diese zum Teil selbst durch. Er ist Mitbegründer des AWO-Internetcafes 50+ und leitender Trainer für Senioren im Umgang mit Computer und Internet.
Von 1993 bis 2008 war er Mitglied des erweiterten AWO-Kreisvorstands Würzburg-Land, seit 2008 ist er Schriftführer im Kreisverband Würzburg –Land.
Im AWO-Bildungswerk Unterfranken engagierte er sich als Beisitzer und ist seit 2008 stellvertretender Bezirksvorsitzender.
Überdies ist er seit 2012 Patientenfürsprecher an der Main-Klinik Ochsenfurt.
Bei der würdigen Feier waren neben Ehefrau und Familie auch zahlreiche Gratulanten anwesend:
MdB Paul Lehrieder, MdL Volkmar Halbleib, stellv. Landrätin Christine Haupt-Kreutzer, Ochsenfurts Bürgermeister Peter Juks, sowie sein Vorgänger Rainer Friedrich, in dessen Amtszeit der Vorschlag der Würdigung eingereicht wurde.
Angelika Scharnagl gratulierte seitens des Telekom-Konzernbetriebsrats aus Bonn.
Aus der „AWO-Familie“ gratulierten der unterfränkische Bezirksvorsitzende Stefan Wolfshörndl, dessen Stellvertreter Harald Schneider, der Kreisvorsitzende Harald Schmid, sowie eine AWO-Delegation aus Ochsenfurt unter der Leitung vom stellv. OV-Vorsitzenden Helmut Werner.


AWO-Sommerausflug nach Wackershofen

und Schwäbisch Hall

AWO-Mitglieder und Freunde aus Ochsenfurt waren unterwegs zu einem von Peter Honecker geführten und organisierten Sommerausflug ins Hohenloher Land.
Zunächst ging es zum Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen unweit von Schwäbisch Hall.
Hier konnten die Besucher auf Zeitreisen gehen, eintauchen in die Welt unserer Vorfahren, erfahren wie der Alltag der Menschen in früheren Zeiten war, ohne Strom und Telefon, ohne Computer und Fernsehen. Der Besuch beim Drechsler war gerade für Kinder besonders sehenswert sowie auch der Einkauf im Krämerladen.
Die „Schwäbisch- Hällischen Landschweine“ und Coburger Fuchsschafe“ sowie Ziegen, Kaninchen und allerlei Federvieh tragen zur natürlichen Gestaltung des Freilandmuseums bei.
Der zweite Höhepunkt war der Besuch der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall mit der Sonderausstellung Wasser, Wolken, Wind Elementar- und Wetterphänomene mit bedeutenden Werken von Magritte, Nolde, Lichtenstein, Ernst u.v.a.
Die Senioren um Renate Schmittner waren erstaunt über die Vielfalt der Ausstellung.
Besonders gefiel das 5m x1, 20m große Werk „Camping“ von Martin Liebscher wo der Künstler ca 500-mal in verschiedensten Positionen zu sehen war.
Danach besuchten die Ochsenfurter die verkehrsberuhigte Altstadt und Fußgänger-Zone mit ihren großartigen Blickachsen.
In der Winzerstube Schilling in Seinsheim wurde der Ausklang des schönen Ausflugs gebührend gefeiert, dann brachte Andi vom Omnibusbetrieb Böhm die Ochsenfurter nach Hause.

Gruppenfoto vor der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall
Foto: Peter Honecker


 

Vorstand und Jubilare 2017

Jahreshaupversammlung 2017

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2017 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtin Britta Huber, Kreisrätin Sibylle Gernert und den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.

Mit besonderer Freude begrüßte er den Jubilar MdL Volkmar Halbleib

Trotz des guten Wetters war die Jahreshauptversammlung sehr gut besucht.

Harald Schmid unterstrich in seinem Grußwort die überaus positive, für andere Ortsvereine vorbildliche Arbeit,
der Ochsenfurter AWO.

Honecker freute sich über gestiegene Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 167 Mitglieder,
39 Mitglieder
mehr, gegenüber 2016
.

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2016.

Zunächst zum Seniorenclub, der sich wöchendlich trifft:

Eine wichtige Stütze der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt ist der Seniorenclub, er wird  geleitet von
Renate Schmittner und Ruth Drescher,  Brigitte Amarell und Ingrid Zettl mit Team.

Bisher haben Renate und ihre Helferinnen an mehr als 40 Wochen im Jahr stets mehr als 25 Besucher des Seniorenclubs zu bewirten, dies jede Woche.

Aber es sind ja nicht nur die wöchentlichen Seniorennachmittage, teilweise mit interessanten Vorträgen die unser Seniorenteam organisiert, sondern auch die Besuche unserer Mitglieder in den Alten- und Pflegeheimen oder im Krankenhaus, zeigen die Hilfe im Zeichen des Roten Herzens

Weiter zum Projekt AWO 50plus

Bekannterweise feierten wir vor mehr als einem Jahr den 15. Geburtstag des AWO-Internetcafes für Senioren.

In den letzten Monaten kamen bis zu 15 Besucher pro Tag, diese am Computer zu trainieren erfordert sehr viel Einzelbetreuung und intensive Hilfe.

Diese schlägt sich mit mehr als 400 Trainerstunden im Jahr nieder für die Betreuung unserer Besucher.Honecker dankte seinem Stellvertreter Gerhard Grieb, aber auch Franz Bovery aus Mainbernheim der meist mit dem Fahrrad kommt.

So hatten wir:           2012   705     Besucher

2013   774     Besucher,

2014   689     Besucher

2015   688´    Besucher

2016   749     Besucher unserer Einrichtung, in den letzten 5 Jahren also 3605 Besucher

Mittlerweile haben wir uns auch fortgebildet zum Thema: “ Umgang mit Tablett und Smartphone“. Gerhard Grieb, Eberhard Grieb, Franz Bovery und P.Honecker können hier ggf. weiterhelfen.

Honecker lobte Kassiererin Christiane Halbleib – die als Rhöner Mädle “ die Ärbert sicht“ und damit den
AWO-Ortsverein großartig unterstützt.

AWO-Jahresfahrt 2016

2015 besuchten wir nach der Idee von Christiane, Schloss Eichenzell bei Fulda,  die Barockstadt Fulda
auf der Heimfahrt Einkehr in Oberthulba.

Ferienspielplatz

Zum zwölften  Mal in Folge verköstigten Christiane Halbleib, Thomas Rütten und Peter Honecker, 150 Kinder, mit einer Brotzeit mit Knackwurst und Kipf. Auch ein Eis rundete die Vesper ab.

Preisträger beim dm-helferherzen Wettbewerb 25. September

Am 15. September erhielt das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt den Helferherzen Regionalpreis der dm Märkte in Höhe von 1000.- Euro, auf der Steinburg Würzburg. Gerhard Grieb, Franz Bovery und Peter Honecker waren auf der Steinburg eingeladen um den Preis entgegen zu nehmen.

Radio Charivari besucht das das AWO-Internetcafe für Senioren

Am 20. September besuchte Radio Charivari das AWO-Internetcafe für Senioren Ochsenfurt, vor Ort.
Begeistert beantworteten Peter Honecker und die Besucher die Fragen des Redakteurs Andreas Pilhofer.

Gesendet wurde die pfiffige Reportage am 22. September in mehreren Abschnitten.

70 Jahrfeier am 08. Oktober, große Gemeinschaftsleistung

Wir können stolz sein was wir unseren Gästen geboten haben an unserer Feier, eine prima Organisation und Zusammenhalt zeigte, auch kleinere Vereine mit Tradition können ordentlich feiern.

Weihnachtsfeier 2016

Die Weihnachtsfeier 2016 war wie immer gelungen mit über 53 Gästen war unser Clubraum gut besetzt, das heißt,
wenn einige Mitglieder mehr gekommen wären, hätten wir sehr eng zusammenrücken müssen.

Dank auch an Matthias Gernert, der erstmals als Nikolaus eingesprungen ist.

Zum Weihnachtsfest konnten wir auch wieder auch mit Hilfe der OPAS-Stiftung, 7 Personen in Ochsenfurt, Winterhausen, Sommerhausen ein kleines Geldgeschenk zur Erfüllung kleiner Wünsche übergeben.

Landessammlung

Eine weitere wichtige Arbeit des Vorstandes ist die Vorbereitung und Durchführung der Landessammlung im
Frühjahr und im Herbst.

Danke an Christiane Halbleib, Ingrid Stryjski, Brigitte Amarell, Peter Honecker und Gerhard Grieb.
Wir haben zusammen knapp 2000 Euro gesammelt, die Hälfte bleibt bei uns im Ortsverein.

Kassiererin Christiane Halbleib stellte mit den neuen Medien die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß wurde die Vorstandschaft entlastet.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Ehrungen:

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

Margarete Schuster, Haus Franziskus  55  Jahre

Elfriede Richter, Winterhausen              25  Jahre

Volkmar Halbleib, Ochsenfurt                 25 Jahre

Edith Spiller, Kelkheim/Taunus              25 Jahre

Sibylle Gernert, Ochsenfurt                     20 Jahre

Günter Reinhard, Ochsenfurt                 20 Jahre

Sylvia Honecker ,Ochsenfurt                  20 Jahre

Reta Schuster hat Jahrzehnte die AWO in Winterhausen vertreten, als Sammlerin bei den Landessammlungen, Ansprechpartnerin  vor Ort und hat bis 2008 im AWO-Vorstand mitgearbeitet.

Jubilar MdL Volkmar Halbleib ergriff das Wort mit Lob und Freude über die AWO-Ochsenfurt, wo er sich stets heimisch fühlt.

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau mit dem neuen Beamer, spendiert von der
Sparkasse Mainfranken, über das abgelaufene Jahr 2016, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

Nach einer Vesper mit Ochsenfurter Bier (spendiert von Volkmar Halbleib)  und Leberkäs endete die Jahreshauptversammlung 2017.


Weihnachtsfeier des AWO- Ortsvereins

Am 2. Advent, fand im vollbesetzten AWO Clubheim die traditionelle Weihnachtsfeier der AWO-Ochsenfurt mit Weihnachtsgeschichten, Kaffee und Weihnachtsgebäck statt.

Uwe Hanselmann und Günter Schmidt umrahmten die Feier mit weihnachtlicher Musik.

Nikolaus Matthias Gernert lobte in gekonnter Reimform den Zusammenhalt der Vereins-mitglieder im abgelaufenen Jahr, aber auch das große Engagement des Seniorenclubs, der Damen Renate Schmittner und Ruth Drescher mit ihren Helferinnen: Brigitte Amarell und Ingrid Zettl.

Mit großen Interesse wurde der Jahresrückblick des Nikolaus von den Gästen verfolgt:

Der hohe zeitliche Aufwand des Vorsitzenden Peter Honecker für den AWO- Ortsverein und das AWO-Internetcafe für Senioren, wo Honecker von Gerhard Grieb und Franz Bovery unterstützt wird, wurde vom Nikolaus gewürdigt.

Peter Honecker dankte seinen Mitstreitern in der Vorstandschaft, seinem Stellvertreter Helmut Werner der Kassiererin Christiane Halbleib, sowie der Schriftführerin Sylvia Honecker. Besonders würdigte er die AWO-Flüchtlingsbeauftragten Simone Barrientos mit ihrem Einsatz um die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (umF), die rührige Seniorenbeauftragte der Stadt Ochsenfurt, Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie den neu im Vorstand aktiven Beisitzern Matthias Gernert und den Helfer bei vielen Ereignissen, Klaus Müller und Thomas Rütten.

Danach erhielt jeder Besucher ein kleines Geschenk mit Artikeln der Firma Kneipp. Peter Honecker betonte, dass die Artikel keine Spende der Firma Kneipp sind, sondern käuflich erworben wurden.

Im anschließenden Basar konnten die Gäste wärmende Handarbeiten und selbst entworfene Glückwunschkarten sowie weitere Geschenkartikel zugunsten des Seniorenclubs erwerben.

MDL Volkmar Halbleib, Kreis- und Stadtrat, sowie Lilo Oppel unterhielten die Besucher mit nachdenklichen Geschichten.

Danach wurde der 2. Advent mit einem gemeinsamen Schnitzelessen und Ochsenfurter Bier, gestiftet von den Brauereien, beschlossen.


70 Jahrfeier der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt

begruessung-und-grussworteDie AWO-Ochsenfurt feierte im Bürgerkeller ihr 70-jähriges Bestehen, Vorsitzender Peter Honecker und sein Stellvertreter Helmut Werner konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßen, an der Spitze MdB Paul Lehrieder und der Ehrenvorsitzende des AWO-Bundesverbands
Dr. Manfred Ragati.
Auch die beiden Geistlichen der Stadt Ochsenfurt, Dekan Oswald Sternagel für die kath. Kirche und Pfarrer Friedrich Wagner für die ev. Kirche, sowie langjährige Sponsoren, von der Sparkasse Mainfranken, Frau Alexandra Heer und Karlheinz Pritzl von der Kauzenbräu, konnte Honecker willkommen heißen. Er begrüßte auch Abordnungen aus den AWO- Ortsvereinen aus Gerbrunn, Rottendorf und Reichenberg.
Schirmherr MdL Volkmar Halbleib erinnerte an die Entstehung der AW, wo es darum ging, dass sich einige Bürger zusammenschlossen, um die schlimmste Not nach dem 2. Weltkrieg in Ochsenfurt zu lindern.
Weitere Grußworte sprachen MdB Paul Lehrieder, der im Deutschen Bundestag als Vorsitzender des Ausschusses „Arbeit und Soziales sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“, immer wieder Rat bei den Wohlfahrtsverbänden, insbesondere der AWO einholt.

Auch die stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer erinnerte an ihre Kindheit, bei der die AWO Kindererholung für sie eine große Rolle spielte.
Bürgermeister Peter Juks betonte den Stellenwert der AWO in Ochsenfurt in den vergangenen 70 Jahren und das stets gute Verhältnis seitens der Stadt zur AWO.
Für die AWO würdigten Bezirksvorsitzender Stefan Wolfshörndl und Christiane Halbleib, die stellvertretende AWO Kreisvorsitzende WÜ-Land, die Arbeit der Ochsenfurter AWO.
Christiane Halbleib bedankte sich besonders bei Peter Honecker, da er sich stets um alle Belange kümmert.

Dr. Manfred Ragati war wieder mal nach Ochsenfurt gekommen, um auch bei dieser AWO-Feier mit dabei zu sein.
Als Ehrenvorsitzender des AWO-Bundesverbandes fühlt er sich heute noch seiner ehemaligen Heimatstadt Ochsenfurt verbunden.
Er erinnerte sich wie hier alles begann: „1946 trafen sich in der Inselklause, etwa in der Mitte der Maininsel, rund zehn Personen. Sie schlossen sich zusammen, um nach dem Krieg mitzuhelfen in Ochsenfurt die größte Not zu lindern. Viele Überlebende der Würzburger Bombardierung, sowie zahlreiche Flüchtlinge und Heimatvertriebene lebten in Notquartieren oder requirierten Wohnungen.
Peter Honecker hielt den Festvortrag, in einer ausführlichen Bilder- und Text-Präsentation.
Er ließ er die 70 Jahre Revue passieren, was die AW später AWO in Ochsenfurt geleistet hat.

Die Jubiläumsfeier wurde mit einer musikalischen Weltreise untermalt vom Collegium Musicum Iuvenale unter der Leitung von Dr. Astrid Eitschberger, mit ihren Ensemble Chiara Giese, Michael Heep, Marie-Caroline Griebel, Thilo Weiskopf und Belinda Wolf.
Die gekonnten Darbietungen wurden von den Gästen und Mitgliedern mit gesteigerten Applaus belohnt.

Den Helferinnen und Helfern, die zu dieser gr0ßartigen Feier beigetragen hatten dankte Peter Honecker ganz besonders, „denn ohne euch hätte diese Feier nicht stattgefunden“

Die anwesenden Gäste erhielten außerdem noch die von Peter Honecker gestaltete Festschrift „70 Jahre Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt“.
Mit einer fränkischen Vesper mit Ochsenfurter Bier, gespendet von den Ochsenfurter Brauereien, wurde die Jubiläumsfeier beschlossen.
Danach konnte der Abend mit Gesprächen mit einem Bier und einem Frankenschoppen beendet werden.

Die 70 Jahrfeier und die Herausgabe der Festschrift wurden unterstützt durch:

Adam Rückel GmbH, AWO- Kreisverband Würzburg Land e.V., AWO-OV Gerbrunn, AWO-OV Rottendorf,
AWO-OV Reichenberg, Dr. Hagen Stock Rechtsanwalt, Dr. Dirk Werdermann Augenarzt, Dr. Wolfgang Rees Zahnarzt, Dr. Dieter Moser Zahnarzt ,Engelapotheke, Getränke Waltenberger 74746 Höpfingen, Hanika Baustoffe, Hellmut Opas-Stiftung, Herrhammer Spezialmaschinenbau GmbH, Kauzen Bräu GmbH, Kinkele GmbH & Co KG,
Helmut Knaus, Markt Frickenhausen, Metzgerei Benedini, Stadt Ochsenfurt, Privatbrauerei Oechsner, Rainer Laudenbach Architekt, Reichert GmbH Solar-Heizung, Robert Krick Verlag, Rudolf Ruhl, Sparkasse Mainfranken, Südzucker AG Mannheim, Zimmerei Peter Juks

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2016

AWO-Ortsvorsitzender Peter Honecker begrüßte zur Jahreshauptversammlung die Mitglieder im fast vollbesetzten AWO-Clubheim.
Besonders begrüßte er die Stadträte Ingrid Stryjski, Britta Huber und Gerhard Grünewald, Kreisrätin Sybille Gernert sowie den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.
Außerdem begrüßte er Mitglied und Behindertenbeauftragten der Stadt Ochsenfurt Matthias Kunad.
Bei der anschließenden Totenehrung wurden einem verstorbenen Mitglied gedacht.
Zur Mitgliederentwicklung stellte Honecker fest:
In den letzten 2 Jahren haben wir jedes Jahr unseren Mitgliederstand 2-stellig verbessert, davon mehrere Familien mit Kindern.
Von den 138 Mitgliedern, sind 82 Frauen,53 Männer und drei Firmen.
Nun zum Vorstand und seiner Arbeit:
Es ist ein gutes Gefühl so viele gute Mitarbeiter zu haben.
Der Seniorenclub:
Eine wichtige Stütze der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt ist der Seniorenclub, er wird nun geleitet von Renate Schmittner und Ruth Drescher mit Team.
Bisher haben diese an mehr als 45 Wochen im Jahr stets mehr als 25 Besucher des Seniorenclubs zu bewirten.
Aber es sind ja nicht nur die wöchentlichen Seniorennachmittage die unser Senioren-team organisiert, sondern auch die Besuche unserer Mitglieder, im Krankenhaus, oder in den Alten- und Pflegeheimen zeigen die Hilfe im Zeichen des Roten Herzens
Unseren Damen, Renate Schmittner, Ruth Drescher, Ingrid Zettl und Brigitte Amarell herzlichen Dank für ihr ständiges Wirken.

Projekt AWO 50plus
Bekannterweise feierten wir am 05. März den 15. Geburtstag des AWO-Internetcafes für Senioren. Derzeit haben wir, wie bisher am Di Vormittag von 10-12 Uhr, sowie am Donnerstag von 14-17 Uhr geöffnet.
In den letzten Monaten kamen bis zu 15 Besucher pro Tag, diese am Computer zu trainieren erfordert sehr viel Einzelbetreuung und intensive Hilfe.
Diese schlägt sich nieder mit mehr als 400 Trainerstunden im Jahr für die Betreuung unserer interessierten Internetnutzer.
So hatten wir: 2012 705 Besucher
2013 774 Besucher,
2014 689 Besucher und
2015 688 Besucher unserer Einrichtung
Großer Renner ist seit längerer Zeit Fotobücher zu erstellen und Diashows zu organisieren.
Erwähnenswert ist auch, dass wir seit der Gründung des Internetcafes im Jahr 2001
ca. 50 neue Mitglieder gewinnen konnten.
Honecker dankte seinem Stellvertreter Gerhard Grieb, der ihn seit langen am Dienstagvormittag unterstützt und vertritt, wenn er verhindert ist, ebenso ist Franz Bovery eine verlässlicher Helfer am Dienstag.
Kassier Manfred Gröschl stellte seinen Kassenbericht vor und dankte den Sammler bei der jährlich zweimal stattfindenden Landessammlung.
Bericht der Seniorenleitung:
Seniorenleiterin Renate Schmittner wies auf die Einmaligkeit des AWO-Seniorentreffs hin, denn kein weiterer Seniorenclub im der Stadt Ochsenfurt trifft sich seit 1964 jede Woche.
Im abgelaufenen Jahr war eine bunte Mischung der Feiern im Jahreslauf, mit Sommergrillfest, interessante Vorträge über Rechts- und Gesundheitsfragen, Filmvorführungen, Adventsfeier sowie Geldübergaben des Ochsenfests an Grundschulrektorin Sibylle Gernert für die Klasse 2000 und an die AWO-Flüchtlingsbeauftragte Simone Barrientos für ihre Arbeit.
Jugendbeauftragter Thomas Rütten, berichtete über die verschiedenen Zusammenkünfte an runden Tischen bei dem er die Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V.
vertrat.
Revisor Volker Groß bescheinigte dem Kassier Manfred Gröschl eine geordnete und einwandfreie Kassenführung, der Antrag auf Entlastung des Vorstandes war einstimmig

Ehrungen für 50- 45-35-30, und 25-jährige Mitgliedschaft
Mit besonderer Freude ehrte der Vorsitzende langjährige Mitglieder mit Urkunde und einem Geschenk, es sind dies:
50 Jahre Anni Engelmann Neubeuern
45 Jahre Werner Amrehn Goßmannsdorf
40 Jahre Doris Techam Berlin
40 Jahre Margarete Hollank Winterhausen
35 Jahre Volker Groß Ochsenfurt
35 Jahre Maria Babl Goßmannsdorf
30 Jahre Christl Söllner Ochsenfurt
25 Jahre Walter Valentin Ochsenfurt
25 Jahre Gerhard Grünewald Ochsenfurt

Danach dankte Honecker denen Frauen, die auf eigenen Wusch aus der Arbeit der Vorstandschaft ausscheiden:
Manfred Gröschl, seit 1.1.1993 Mitglied, übernahm bei der Wahl am 27. März 1993 die Arbeit des Kassiers bis zum heutigen Tag.
Seit diesem Zeitpunkt hat er jährlich nicht nur die Frühjahrs -und Herbst-Landesammlung organisiert, sondern selbst auch Klinken geputzt, d.h. er war selbst eine Woche im Dienst der guten Sache unterwegs.
Fast alle Weihnachtsfeiern hat er mitorganisiert, die Stollen besorgt und die Päckchen gepackt, etliche male auch Nikolaus gespielt.
Etliche Jahresfahrten hat Manfred mit organisiert, ebenso war er beim Fereinspielplatz immer wieder dabei- spätestens bei der Abrechnung.
Manfred hat immer wieder den Vorstand vertreten bei diversen Feiern von Ortsvereinen im Kreisverband.
Ich könnte noch etliches aufzählen- Manfred war in den 23 Jahren eine verlässliche Größe der AWO-Ochsenfurt- DANKE MANFRED
Rosa Hofbauer seit 13.03.2001 Mitglied und seit 2004 Beisitzerin im Vorstand, war in der zweiten Reihe im Seniorenclub eine verlässliche Hilfe.
Ob im Bedienen bei den Seniorennachmittagen, bei den Jahreshauptversammlungen oder Weihnachtsfeiern, auch bei den Ochsenfesten Rosa hat auch mal schnell gespült wenn die Maschine nicht fertig war.
Irene Geier ist Mitglied seit 01.01.2002, als Beisitzerin seit 2008 im Vorstand, war ebenso wie Rosa in der zweiten Reihe im Seniorenclub eine verlässliche Hilfe.
Irene hat seit diesem Zeitpunkt immer wieder in Winterhausen gesammelt, im Seniorenclub beim Bedienen geholfen, sowie bei den Ochsenfesten
Allen Dreien die aus dem Vorstand ausscheiden herzlichen Dank für die geleistete Arbeit innerhalb des Vorstandes!

Neuwahl des Vorstandes:
Unter der Leitung von Toni Gernert, Sybille Gernert und Manfred Gröschl wurden die Neuwahlen des Vorstandes 2016-2020 durchgeführt:
Mit absoluter Mehrheit gewählt zum:
Vorsitzenden: Peter Honecker
2. Vorsitzenden Helmut Werner
Kassiererin Christiane Halbleib
Schriftführerin Sylvia Honecker

Zu Beisitzern wurden gewählt:
Renate Schmittner, Ruth Drescher, Ingrid Zettl, Brigitte Amarell, Thomas Rütten, Ingrid Stryjski, Gerhard Grieb, Klaus Müller, Simone Barrientos und Matthias Gernert.
Als Revisoren fungieren: Volker Groß und Manfred Gröschl

Als Delegierte und 2 Ersatzdelegierte für die Kreiskonferenzen wurden gewählt:
Helmut Werner, Christiane Halbleib Renate Schmittner, Ruth Drescher,
Sylvia Honecker, Brigitte Amarell, Gerhard Grieb und Matthias Gernert
Ersatz: Klaus Müller und Manfred Gröschl.
Nach der Wahl bedankte sich Peter Honecker dass er mit seiner 6. Wiederwahl wieder das Vertrauen der Mitglieder gewinnen konnte. Er wird sich bemühen das hohe Ansehen der AWO-Ochsenfurt zu stärken und auszubauen.
Die Aufgaben werden nicht leichter, auch die neuen Herausforderungen an einen karitativen, der Gemeinnützigkeit verpflichteten Verein-
Wir schaffen das- gemeinsam
Mit Leberkäs und Ochsenfurter Bier klang die Jahreshauptversammlung 2016 aus


Zum Ansehen anklicken

AWO-Sommerausflug nach Oberhof

und Zella Mehlis

 Ein voll besetzter Bus mit Ochsenfurter AWO-Mitgliedern und Freunden startete zu einem, von Thomas Rütten geführten, von Peter Honecker organisierten Sommerausflugs nach Thüringen.

Zunächst ging es in das AWO- Sano- Ferienzentrum Oberhof/Rennsteig  zum Mittagessen.

Thomas Rütten und Renate Schmittner organisierten nach dem Essen eine Hausführung, hier wurden die Besucher über die Unterbringungs -und Freizeitmög-lichkeiten des Ferienzentrums und der Umgebung informiert.

Höhepunkt war danach der Besuch des Meerwasseraquariums von Zella-Mehlis.

Hier konnten die Besucher hautnah exotische Fische betrachten. Neben bedrohlichen Haien, giftigen Fischen, Muränen und Piranhas, konnten farbenprächtige Fische sowie filigrane Korallen bestaunt werden. Der Streichelteich mit Koi-Karpfen gefiel besonders.

Aber auch Krokodile unterschiedlicher Herkunft und Größe wurden bewundert.

Ein Schildkrötenbaby auf dem Rücken ihrer Mutter war ein ständig fotografiertes Objekt.

Aus der angenehmen Temperatur von Thüringen führte der Weg zurück ins glutheiße Frankenland zur Paradiesscheune nach Bullenheim. Dennoch wurde der Ausklang des schönen Ausflugs gebührend gefeiert.

Fotos Helga Muderer, Alfons Grieb, Renate Schmittner


 

Grundschulrektorin und AWO-Mitglied, Sibylle Gernert (Mitte) erhielt aus der Hand von Seniorenleiterin Renate Schmittner und AWO-Vorsitzenden Peter Honecker 200 Euro für Klasse 2000

Ochsenfesterlös an Grundschule für Klasse 2000

Einen Teilerlös der Einnahmen vom Ochsenfest 2014 in Höhe von 200 Euro übergab die AWO Ochsenfurt an die Leiterin der Grundschule Ochsenfurt, Sibylle Gernert.

AWO-Vorsitzender Peter Honecker erinnerte an den Einsatz von mehr als 20 Mitglie-dern und Freunden, auch aus dem Kreis des Seniorenclubs unter der Leitung von Renate Schmittner und Ruth Drescher, die mehr als 20 Kuchen bester Hausfrauenqualität zur Verfügung stellten.

Ebenso wichtig war die Kaffeespende aus fairem Handel vom 3. Weltladen, als auch die zahlreichen Helfer am Stand oder im AWO-Heim, die für Geschirr -und Kuchennachschub sorgten.

Sibylle Gernert wird das Geld für das Projekt Klasse 2000 verwenden, sie erläuterte was hinter diesem Projekt/ Programm steht:

Das Programm vermittelt nicht nur Gesundheitswissen und -bewusstsein, sondern stärkt auch das Selbstwertgefühl und soziale Kompetenzen.

Kinder sollen dazu befähigt werden, die Herausforderungen des Lebens positiv und ohne gesundheitsschädliche Verhaltensweisen zu meistern.

Klasse 2000 hat sich inzwischen zum bundesweit größten Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht und Gewaltvorbeugung in der Grundschule entwickelt.

Sibylle Gernert gab bekannt, dass die AWO-Ochsenfurt, mit der Spende ab dem kommenden Schuljahr ein Jahr Pate einer Schulklasse ist.


Bericht über die Jahreshauptversammlung 2015

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2015 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtinnen Ingrid Stryjski und Britta Huber, Stadtrat Herbert Gransitzki und den AWO-Kreisvorsitzenden Harald Schmid.

Harald Schmid unterstrich in seinem Grußwort die überaus positive, für andere Ortsvereine vorbildliche Arbeit, der Ochsenfurter AWO.

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung freute sich Honecker über gestiegene Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 132 Mitglieder.

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2014.

  • Die Fahrt nach Bamberg mit Rundfahrt auf der Regnitz, das Erlebnis „zauberhaftes Bamberg“ mit Eisessen und Kaffeetrinken und anschließender Einkehr in Seinsheim war wieder ein voller Erfolg.
    • zum 11. Mal Verköstigung für 150 Kinder am Ferienspielplatz
  • Beteiligung am Ochsenfest zum 6. Mal , der Erlös von 400 Euro wird  demnächst Kinder-und Jugendeinrichtungen übergeben.
  • Als große Gemeinschaftsleistung stellte Honecker die Feier vom 08. November 2014
    50-Jahre AWO-Seniorenclub Ochsenfurt dar.
  • sowie die erfolgreiche Weihnachtsfeier mit Nikolausbescherung und finanzielle Hilfe für bedürftige Personen in Ochsenfurt, Frickenhausen, Winterhausen und Sommerhausen.

Auch der Erfolg des AWO-Internetcafes für Senioren spricht für sich, so haben 2014 immerhin 689 Besucher die Einrichtung genutzt, hier dankte Honecker den Mittrainern Gerhard Grieb und Franz Bovery.

Kassier Manfred Gröschl stellte die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

Jugendbeauftragter Thomas Rütten berichtete über Aktivitäten: Betreuung von Kinder bei Fahrten des Bezirk und des Ortsvereins und Teilnahme an der Vernetzung mit den jugendrelevanten Einrichtungen.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß wurde die Vorstandschaft entlastet.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

60 Jahre: Grete Lindenmeyer (verhindert), siehe untenstehenden  Bericht

35 Jahre: Marliese Breunig und Else Keller (verhindert), nimmt Schwiegertochter Heidi Keller Urkunde entgegen

25 Jahre: Peter Honecker ( Ochsenfurt) Hier würdigte Thomas Rütten die Arbeit des seit 22 Jahren amtierenden Vorsitzenden

 

Von Links: AWO-Kreisvorsitzender Harald Schmid, Heidi Keller, stellv. Vorsitzender Thomas Rütten,
Marliese Breunig, Peter Honecker

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau über das abgelaufene Jahr 2014, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.

Nach einer Vesper endete die Jahreshauptversammlung 2015.


Weihnachtsfeier 2014 der AWO-Ochsenfurt


 

Ochsenfurt Zur AWO- Weihnachtsfeier konnte der Vorsitzende Peter Honecker die AWO-Mitglieder im fast bis auf den letzten Platz besetzten AWO-Clubheim begrüßen

 

Besonders begrüßte er MDL, Kreis- und Stadtrat Volkmar Halbleib, sowie die Stadträte und Mitglieder Ingrid Stryjski und Gerhard Grünewald.

 

Nikolaus Thomas Rütten lobte den Zusammenhalt der Vereinsmitglieder im abgelaufenen Jahr, aber auch das große Engagement des Seniorenclubs, der Damen Renate Schmittner und Ruth Drescher mit ihren Helferinnen: Brigitte Amarell und Ingrid Zettl.

 

Mit großen Interesse wurde der Jahresrückblick des Nikolaus von den Gästen verfolgt.

 

Außerdem berichtete er von den Weihnachtsbräuchen in Mexico, wo Thomas Rütten einige Jahre lebte.

 

Auch der hohe zeitliche Aufwand des Vorsitzenden Peter Honecker für den AWO- Ortsverein und das AWO-Internetcafe für Senioren, wo Honecker von Gerhard Grieb und Franz Bovery unterstützt wird, wurde vom Nikolaus gewürdigt.

 

Nach dem Verteilen von Geschenken an die Mitglieder und Helfer, erhielten Volkmar Halbleib und Robert Kunz großen Applaus für ihre Weihnachts- und Wintergeschichten.

 

Im anschließenden Basar konnten die Gäste wärmenden Handarbeiten und weitere Geschenkartikel zugunsten des Seniorenclubs erwerben.

 

Die Feier wurde musikalisch gekonnt von Uwe Hanselmann umrahmt und mit dem Lied „Stille Nacht“ endete die Weihnachtsfeier der AWO-Ochsenfurt.

 

Vorsitzender Peter Honecker freute sich auch über weitere neue Mitglieder der AWO, dankte allen Mitgliedern für die Hilfe im abgelaufenen Jahr,. und wünschte allen ein friedvolles Weihnachtfest und für 2015 Gesundheit und Glück.

 

Danach wurde der 2. Advent mit einem gemeinsamen Schnitzelessen und Ochsenfurter Bier, gesponsert von den Brauereien, beschlossen.

Bayerischer Ehrenamtsnachweis für Peter Honecker


Am 20. November 2014 erhielt Peter Honecker in München, aus der Hand des bayerischen Ehrenamtsbotschafters Markus Sackmann, den Ehrenamtsnachweis Bayern.

 

Im Ministerium für Arbeit und Soziales wurden bei einem Festakt  insgesamt 15 Personen aus Bayern, aus den verschiedensten Organisationen für ihr Engagement ausgezeichnet. Siehe auch:

https://www.facebook.com/awounterfranken vom 29. November

So viel Ehrenamt braucht Anerkennung: Peter Honecker, Vorsitzender der AWO Ochsenfurt, ist mit dem Bayerischen Ehrenamtsnachweis ausgezeichnet worden. Herzlichen Dank auch von uns für dieses langjährige Engagement vor Ort und überregional!


Der Text der Laudatio:

Seit mehr als 10 Jahren betreut er ein Internet-Café und erklärt älteren Menschen den PC und das Internet. Ebenso unterstützt er die Schulen und das Jugendzentrum in Ochsenfurt und wenn schnelle Hilfe gefragt ist, sammelt er Spenden, zum Beispiel nach dem verheerenden Hochwasser im letzten Jahr.

Beim diesjährigen Festakt in München war er einer von 15 ehrenamtlich Engagierten, die von Bayerns Ehrenamtsbotschafter Markus Sackmann ausgezeichnet wurden. Wir sind stolz, dass einer von ihnen aus unseren unterfränkischen Reihen kommt und ziehen den Hut vor seinem Engagement, so der Eintrag auf der Facebook-Seite des AWO-Bezirks-Unterfranken e.V.

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2014

 

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 2014 der Arbeiterwohlfahrt Ochsenfurt e.V. begrüßte Vorsitzender Peter Honecker die Mitglieder, Stadträtin Ingrid Stryjski, sowie die Stadträte Toni Gernert und Gerhard Grünewald.

 

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung freute sich Honecker über gleichbleibende Mitgliederzahlen, der Verein hat derzeit 123 Mitglieder.

 

Anschließend berichtete der Vorsitzende über das rege Vereinsleben und die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres 2013.

 

· Die Fahrt zum Brombachsee mit gemeinsamen Mittagessen auf dem Schiff und Rundfahrt, Weiterfahrt nach Rothenburg zum Eisessen und Kaffeetrinken und anschließender Einkehr in Seinsheim war wieder ein voller Erfolg.

 

· Der Spendenaufruf für hochwassergeschädigte Kinder, erbrachte innerhalb von 2 Wochen 1570 Euro, die an den Bezirksverband Niederbayern/ Oberpfalz überweisen wurden

 

· zum 10. Mal Verköstigung für 150 Kinder am Ferienspielplatz

 

· Beteiligung am Ochsenfest zum 5 Mal , der Erlös von 510 Euro ging an die AWO-Mittagsbetreuung nach Frickenhausen sowie die offene Ganztagsschule der Mittelschule Ochsenfurt, sowie an das Jugendzentrum.

 

· sowie die erfolgreiche Weihnachtsfeier mit Nikolausbescherung und finanzielle Hilfe für bedürftige Personen in Ochsenfurt, Frickenhausen, Winterhausen und Sommerhausen.

 

Auch der Erfolg des AWO-Internetcafes für Senioren spricht für sich, so haben 2013 immerhin 774 Besucher die Einrichtung genutzt, hier dankte Honecker den Mittrainern Gerhard Grieb und Franz Bovery.

 

Revisor Volker Groß stellte für den verhinderten Kassier Manfred Gröschl die soliden Finanzzahlen des Vereins vor und bedankte sich bei den Helfern der 2 mal jährlich stattfindenden Landesammlung.

 

Seniorenleiterin Renate Schmittner berichtete über die vielseitigen Veranstaltungen des wöchentlich stattfindenden Seniorenclubs, der Feiern im Jahreslauf, Filmnachmittage und Vorträge und dankte der Stellvertreterin Ruth Drescher und den Helferinnen des Seniorenclubs.

 

Jugendbeauftragter Thomas Rütten berichtete über Aktivitäten: Hausaufgabenbetreuung, Fahrt zum Theaterbesuch mit Grundschulkindern nach Würzburg, Besuche mit den Kindern beim Seniorenclub, im Haus Franziskus und Vernetzung mit den jugendrelevanten Einrichtungen.

Nach dem Revisionsbericht von Volker Groß dankte Toni Gernert dem Vorsitzenden Peter Honecker für seinen, über 21 jährigen Einsatz für die AWO-Ochsenfurt und in den weiteren Verbandsgliederungen.

Honecker stellte dankend fest, dass ohne die verlässliche Mannschaft der Vorstandschaft, sowie der aktiven Mitglieder, seine Leistung in Leere laufen würde.

Anschließend wurden für langjährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk geehrt:

60 Jahre: Waltraud und Helmut Krapf (verhindert), siehe Bild

40 Jahre: Peter Deufel und Roman Schulz (verhindert)

25 Jahre: Toni Gernert ( Ochsenfurt)

20 Jahre: Elfriede Reichert und Marie Heinlein

Großes Interesse fand die anschließende Bilderschau über das abgelaufene Jahr 2013, bei der die Ereignisse und Veranstaltungen in Bild und Ton gezeigt wurden.